weather-image
26°

Erfolglos gegen die Niederlage gestemmt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Judoka des TSV Palling strengten sich mächtig an, am Ende waren ihre Bemühungen gegen Ingolstadt aber vergebens. Im Bild kämpfte Ralf Böhm (weiß-blauer Anzug) um den Sieg. Das Mattenduell gegen Wolfgang Schneider kostete ihm einen Zahn. (Foto: Wittenzellner)

Die Mannschaftskämpfe der Pallinger Judoka waren nicht von Erfolg gekrönt. Nach der Niederlage der Frauenmannschaft gegen Traunreut war auch für die Männer in der Landesliga nichts zu holen. Gegen die junge Erfolgstruppe des ESV Ingolstadt gab es eine 8:12-Heimniederlage (Unterbewertung 80:120). Dass sich konsequente Jugendarbeit auszahlt, wurde schon auf der Wiegeliste deutlich: Waren die Gästekämpfer doch eher mit einer U-21-Mannschaft vergleichbar. Auf der Matte zeigten sie sich aber routiniert und entsprechend engagiert und holten die Mehrzahl der Siege.


Die Heimmannschaft kämpfte dagegen mit teilweise nicht kompensierbaren Problemen. »Eigentlich war die Partie nach dem 3:7 nach dem ersten Durchgang schon entschieden«, sagte Pallings Trainer Sepp Reiter. Da half auch das durchaus zufriedenstellende 5:5 im zweiten Durchgang nichts mehr, der Sieg ging an die Ingolstädter.

Anzeige

Pallings Probleme waren indes die Alten: Keine echten Schwergewichtler, einige Athleten nach Krankheit oder Verletzung nicht fit, andere gingen mit Trainingsrückstand auf die Matte. Dazu kam noch, dass taktische Varianten des Pallinger Aufstellungstüftler nicht nach Wunsch verliefen, »die Gäste haben den Braten gerochen«, ärgerte sich Reiter.

Voller Einsatz: Ralf Böhm bricht sich einen Zahn ab

Im ersten Durchgang ging es an sich erfolgsversprechend für die Pallinger los: Benjamin Huber (81 kg) holte mit einem Konter den ersten Punkt und auch Simon Angerpointner (bis 90 kg) konnte einen Sieg einfahren, nachdem sein Kontrahent Daniel Werner wegen unerlaubten Beinfassens disqualifiziert wurde. Allerdings gab es dann für die Pallinger nur noch einmal Grund zum Jubeln: Jonathan Gehmayr (66 kg) donnerte seinen Ingolstädter Kontrahenten Georgios Tsanidis mit einem gewaltigen Ausheber auf die Matte – mehr als drei Siege sprangen damit aber nicht für die Gastgeber heraus. Pech hatte der für Palling in der Landesliga startende Teisendorfer Ralf Böhm (73 kg), dem nach einer unglücklichen Wurfaktion ein Zahn abbrach.

Im zweiten Durchgang lief es besser für die Gastgeber: Huber (81 kg) konterte seinen Gegner Andreas Bauhofer aus und holte mit einem Festhalter seinen zweiten Sieg. Angerpointner (bis 90 kg) erhielt Szenenapplaus des fachkundigen Publikums, nachdem er seinen Gegner Dennis Meisner mit einem fulminanten Fußfeger erst in die Lüfte und dann auf die Matte beförderte. Auch Böhm (73 kg), der sich trotz des Zahn-Missgeschicks auch im zweiten Durchgang auf die Matte stellte, bekam für seinen Sieg den Zuspruch der Fans: Zwei Wazaari (mittlere Wertung) bedeuteten den Sieg gegen den Ingolstädter Georgios Tsanidis.

Tom Geisreiter (66 kg) konnte einen weiteren Erfolg erkämpfen: Demis Tsanidis wurde von ihm nach einer geschickten Aktion mittels Festhalter besiegt. Erneut eine Augenweide war der Kampf von Gehmayr (66 kg) gegen Guillermo Somodevilla: Mit einem Yoku tommoe nage (seitlicher Selbstfaller) »fällte« er seinen Gegner. Mehr war nicht mehr drin für die Pallinger, die sich mit einem 8:12 geschlagen geben mussten und nun mit 5:3 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz stehen sich aber in den beiden ausstehenden Kampftagen noch in der Tabelle verbessern können. awi