weather-image
14°

Erfolg im letzten Auswärtsspiel

1.0
1.0
Bildtext einblenden
TVT-Basketballer Florian Pavic war im letzten Viertel nicht zu stoppen: Er erzielte dreizehn Zähler. (Foto: Weitz)

Die Bayernliga-Basketballer des TV Traunstein konnten ihre letzte Auswärtsfahrt der Saison erfolgreich beenden. Mit einem 84:72 gelang es, den siebtplatzierten BC Hellenen München II in die Schranken zu verweisen. Dabei musste der TVT einen holprigen Start mit einem zwischenzeitlichen Rückstand von dreizehn Punkten überwinden, was durch eine deutliche Steigerung in der Verteidigung und mannschaftlicher Geschlossenheit letztendlich gelang. Dem TVT fehlt jetzt nur noch ein Sieg aus den verbleibenden beiden Spielen, um den dritten Tabellenplatz endgültig zu sichern.


Die Vorzeichen standen gut – auch Stefan Gruber meldete sich nach seiner Muskelverletzung fit. Doch im Abschlusstraining gab es für ihn einen herben Rückschlag, er knickte unglücklich um und musste einmal mehr pausieren. Doch alles Hadern half nichts. Der Fokus musste schnell wieder auf den BC Hellenen II gerichtet werden.

Anzeige

Die Heimmannschaft stellte übrigens aus Protest gegen die Schiedsrichterleistung schon weit vor der Schlusssirene den Spielbetrieb ein. Dass sie auch ganz anders können, bewiesen sie aber zum Auftakt des Rückspiels. Die Mannschaft mit vielen erfahrenen Akteuren bestrafte den anfänglichen Sicherheitsabstand der Traunsteiner konsequent und setzten sich bis kurz vor Ende des Viertels auf 10:23 ab. Die Traunsteiner fanden aber im Anschluss vor allem in Person von Valentin Rausch die richtige Antwort. Dieser brachte seine Mannschaft mit zwei Dreipunktewürfen wieder heran. So hielten die Chiemgauer in einem schwachen Viertel den Schaden noch in Grenzen (18:26).

Im zweiten Abschnitt legte der TVT durch sicher verwandelte Freiwürfe von Lukas Schwankner und mit einem allmählich aufdrehenden Lorenzo Griffin einen 11:2-Lauf hin und war wieder bis auf einen Punkt an die Hellenen herangerückt. Lediglich zehn zugelassene Punkte für die Münchner im gesamten Viertel sprach auch dafür, dass in der Verteidigung mehr klappte. Viele Spielzüge der Heimmannschaft wurden vom TVT schon im Ansatz unterbunden. In der Folge lag man zur Halbzeit knapp in Front (38:36).

Die Pause nutzte Trainer Haindl, um die bislang in diesem Spiel noch blass gebliebenen Stützen Thomas Weber und Kenan Biberovic Mut zuzusprechen und sie zu ermuntern, weiter mit Selbstvertrauen Aktionen zu setzen. Dementsprechend legten die beiden in Halbzeit zwei einen Gang zu. Während Biberovic als Vorlagengeber für den pfeilschnellen Griffin glänzte, reichten Kapitän Weber knappe zwei Minuten, um seine Treffsicherheit zu zeigen. Es spricht für die Abgeklärtheit und Klasse der Münchner, dass im Anschluss nicht alle Dämme brachen und sie sich bis zum Ende des dritten Viertels wieder fingen (61:55). Doch nun drückte Traunstein weiter aufs Gaspedal und startete stark in den Schlussabschnitt. Nach drei Minuten stand es 71:55 für die Gäste und mit dem beruhigenden Polster ließen sie die Hellenen auch nicht mehr näher herankommen. Hierfür sorgte vor allem Florian Pavic, der mit seinem sicheren Mitteldistanzwurf nicht zu stoppen war und dreizehn Zählern im letzten Viertel sammelte.

Auch die Herren II um Coach Lorenzo Griffin feierte einen Erfolg. Gegen den WSV Glonn siegte man am AKG mit 74:42. Dadurch behält die Bayernliga-Reserve ihren dritten Tabellenrang in der Bezirksklasse Südost.

Für den TVT spielten: Lorenzo Griffin (20 Punkte/1 Dreier), Florian Pavic (17), Valentin Rausch (11/2), Julian Rosnitschek (9), Thomas Weber (9/3), Kenan Biberovic (7/1), Lukas Schwankner (5), Franz Hell (4), Sebastian Kösterke (2), Ante Bandov und Felix Schwankner. JR

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein