weather-image
34°

Entscheidung fiel erst im Neunmeterschießen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei der Endrunde der Fußball-D-Junioren im Rahmen der Wieninger-Libella-Hallenturniere holten sich die Fußballer des TuS Traunreut den Sieg. Die erfolgreiche Mannschaft bei der Siegerehrung mit (unten von links): Andi Mischen, Felix Bartel, Aras Alin, Christian Hausschmid, Daniel Schneider, Daniel Jazenko sowie (oben von links): Ernst Riedner (Brauerei Wieninger), Gratian Gaudi, Marco Wörl, Kevin Wit, Kilian Lang, Max Neumüller, Matejo Miljkovic, Oli Angerer und (hintere Reihe von links): Erik Schäfer (Betreuer), Christian Wörl (Trainer), Dejan Miljkovic (Trainer).

Vorjahressieger TuS Traunreut hat es auch in diesem Winter geschafft: Die Fußball-D-Junioren aus der Siemensstadt holten sich den Gesamtsieg bei den Wieninger-Libella-Hallenturnieren.


Bei der Endrunde, die in Oberndorf bei Laufen ausgetragen wurde, setzten sie sich im Finale gegen den SBC Traunstein mit 4:3 (1:1) nach Neunmeterschießen durch. Nachdem die ersten zwei Schützen des SBC vergeben und die ersten zwei des TuS getroffen hatten, sah es nach einer schnellen Entscheidung aus. Danach vergaben auch zwei TuS-Spieler ihre Neunmeter, und so fiel die Entscheidung erst mit den Schüssen 9 und 10.

Anzeige

Beide Mannschaften hatten sich in der Gruppe B die ersten zwei Plätze geholt, wobei der TuS das direkte Duell in der Gruppe mit 1:0 gewonnen hatte. In den Halbfinals setzten sich Gruppensieger TuS (2:0 gegen den TSV Palling, 2. der Gruppe A) sowie der Gruppenzweite SBC (1:0 gegen die JFG Hochstaufen, Gruppensieger der Gruppe A) durch und standen sich somit im Endspiel wieder gegenüber.

Im Spiel um Platz 3 nahm dann der TSV Palling Revanche für das 0:3 zum Turnierauftakt gegen die JFG Hochstaufen. Im Kampf um »Bronze«, setzten sich die Pallinger gegen die JFG mit 2:0 durch.

Jubel gab es zum Schluss auch beim TSV Chieming, der den unter allen Endrunden-Teilnehmern verlosten Trikotsatz gewann. Es war der 107. Trikotsatz, den die Brauerei Wieninger in den vergangenen Jahren an die Vereine der Gruppe Ruperti gespendet hat. Geschäftsführer Ernst Riedner gab bei der Siegerehrung bekannt, dass die Brauerei die Fußballjugend auch in den kommenden Jahren unterstützen wird.

Mit der Endrunde der D-Junioren sind die Libella-Hallenturniere in diesem Winter beendet. Bei den D-Junioren hatte man mit 42 Mannschaften die höchste Beteiligung der sechs Altersklassen verbucht. Doch auch mit der gesamten Beteiligung konnte Gruppenjugendleiter Stefan Fritzenwenger sehr zufrieden sein: Es nahmen 293 Mannschaften teil, 55 von 58 Vereinen der Gruppe Ruperti mischten mit. In den verschiedenen Altersklassen gab es folgende »Podestplätze«:

A-Junioren: 1. SBC Traunstein, 2. SG Seeon/Obing, 3. SG Laufen/Leobendorf. – B-Junioren: 1. SG Obing/Seeon, 2. ESV Freilassing, 3. SBC Traunstein. – C-Junioren: 1. SBC Traunstein, 2. JFG Teisenberg, 3. DJK Weildorf. – D-Junioren: 1. TuS Traunreut, 2. SBC Traunstein, 3. TSV Palling. – E-Junioren: 1. TSV Fridolfing, 2. TSV Bad Reichenhall, 3. TSV Übersee. – F-Junioren: 1. TSV Übersee, 2. FC Hammerau, 3. TuS Traunreut. who