Endspurt bei den Fußballern

Bildtext einblenden
Balthasar Strähhuber (links) vom SBC Traunstein II muss am Wochenende wegen einer Roten Karte aussetzen. Für sein Team – hier half Kurt Weixler (rechts) in der Zweiten aus – geht es am Sonntag zur DJK Otting. Tobias Egger ist mit dem SV Laufen in Ruhpolding zu Gast. (Foto: Bittner)

Die Winterpause naht: Für die Mannschaften der Fußball-Kreisklasse 4 geht es nun für das Jahr 2021 in den Endspurt: Der SC Vachendorf setzt im Spiel gegen den TSV Heiligkreuz auf einen Sieg und möchte seine Führung in der Tabelle ausbauen. Verhindern möchte das der SVL Tacherting und der TSV Bad Reichenhall, die dem Spitzenreiter auf den Fersen sind. Auf beide Verfolger warten Spiele, die sie – wirft man einen Blick auf die Tabelle – für sich entscheiden könnten.


So ist der SVL Tacherting am morgigen Samstag um 14 Uhr bei Schlusslicht TSV Altenmarkt zu Gast. Für das Team von Stefan Gulden wird es gegen den Tabellenzweiten eine herausfordernde Partie. In Zaum halten müssen die Altenmarkter vor allem Tachertings Fabian Redwitz, der mit neun Toren derzeit die meisten in der Liga geschossen hat.

Der TSV Bad Reichenhall ist zeitgleich beim FC Bischofswiesen zum Derby zu Gast. Nachdem die Bischofswiesener das Hinspiel mit 1:0 für sich entschieden, sehnt sich der TSV auf eine Revanche.

»Wir gehen nicht als Favorit in das Spiel, aber wir hoffen, dass wir etwas holen können«, erklärt der Trainer des SBC Traunstein II, Michael Lissek, vor derPartie gegen die DJK Otting am Sonntag um 14.30 Uhr. Auf der Gegenseite wünscht sich die DJK, endlich wieder zu alter Form zu finden. »Wir sind einfach noch weit von unserer Leistungsstärke der letzten Saison entfernt«, sagt Ottings Trainer Andreas Horner. In beiden Mannschaften gab es noch große Fragezeichen inSachen Aufstellungen, denn in beiden Teams sind Spieler angeschlagen oder erkältet.

»Traunstein ist immer schwer einzuschätzen, da sie Woche für Woche etwas anders aufgestellt sind – aber immer gespickt mit guten Fußballern, die allerdings nicht eingespielt sind«, erklärt Horner. »Aber wenn es mal für die Traunsteiner läuft, dann läuft es und sie haben ja Vachendorf die bis dato einzige Niederlage zu gefügt.«

Die DJK Weildorf hat sich für den Endspurt viel vorgenommen. Trainer Willi Aigner ist guter Dinge, dass sein Team am Sonntag um 13 Uhr gegen Absteiger Piding wieder punkten kann. Dennoch sei das Spiel eine große Aufgabe für seine Truppe, die erst in dieser Saison in die Kreisklasse aufgestiegen ist.

Der SV Ruhpolding möchte nach den guten Auftritten in den vergangenen Wochen auch im letzten Spiel vor der Winterpause Punkte holen. Gegner ist am Samstag um 13 Uhr der SV Laufen. »Wir haben die letzten vier Heimspiele gewonnen und wollen diese Serie natürlich fortsetzen«, sagt Trainer Thomas Plenk. Doch er ist überzeugt, dass es ein »enges und umkämpftes Spiel« wird. Das zeigte auch das Hinspiel, als sich beide Mannschaften mit einem 2:2 voneinander trennten.

aha

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein