weather-image
-1°

Endlmaier (fast) unbezwingbar

0.0
0.0

Es war ein heiß umkämpftes Bezirksligaspiel zwischen dem VfL Waldkraiburg und dem TSV Waging mit einem am Ende gerechten 1:1-Unentschieden. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm die Zeif-Elf ab der 20. Minute die Spielkontrolle. Der Auftakt dazu war ein strammer Pfostenschuss von Patrick Quast aus 20 Meter.


Danach spielten die »Seerosen« sehr gefällig, oft fehlte nur die letzte Konsequenz im Abschluss, während die motivierten Gastgeber meist nur mit langen Bällen auf ihren agilen Spielertrainer Markus Gibis operierten. In der 30. Minute zwang er TSV-Schlussmann Michael Endlmaier zu einer Glanztat. Zwar musste der Waginger hier energisch eingreifen, doch mit einem kleinen Chancenplus für die Gäste ging es in die Halbzeitpause.

Anzeige

Eine Schrecksekunde hatte die Zeif-Truppe in der 46. Minute zu überstehen, als Mannschaftsführer Veit Gröbner in letzter Sekunde unkonventionell klären konnte. Allerdings folgte die Antwort sofort durch einen Lattenknaller von Manuel Karlstetter auf dem Fuß. Im Gegenzug setzte sich Andy Balck sehr grenzwertig gegen Veit Gröbner durch, scheiterte jedoch am hervorragend reagierenden Michael Endlmaier.

Die »Seerosen« spielten nun etwas zu offensiv, sodass die Platzherren im eigenen Stadion zu einigen hochkarätigen Konterchancen kamen. Endlmaier brachte die Stürmer mit tollen Reflexen jedoch fast zur Verzweiflung. Der TSV Waging agierte in dieser Phase zu hektisch.

Umso überraschender fiel die Führung für die »Seerosen«: In der 70. Minute konnte Torwart Bernhard Auer einen Fernschuss von Karlstetter gerade noch parieren. Manuel Sternhuber roch den Braten, reagierte blitzschnell und hob das Leder über Auer ins Netz. Bereits zwei Minuten später hätte Gröbner das Spiel entscheiden können, aber nach herrlichem Steilpass von Patrick Quast und einem vom Torwart abgewehrten Schuss des agilen Stefan Mühlthaler brachte er das Leder aus kurzer Distanz vor dem leeren Tor nicht unter Kontrolle.

Das hätte sich fast postwendend gerächt, denn in den nächsten fünf Minuten erhielten die Gastgeber gleich zwei Strafstöße zugesprochen, doch sowohl bei Yves Deutsch als auch bei Balck waren der Torpfosten und der an diesem Nachmittag schier unbezwingbare Michael Endlmaier im Weg zum Torerfolg.

Dann musste sich der Waginger Tormann aber doch noch ärgern, weil dem starken Kapitän und Abwehrchef Benjamin Hadzic in der 88. Minute nach einem Strafraumgewirr per Kopf der Ausgleich gelang. Insgesamt war es ein gerechtes Remis zwischen engagierten Waldkraiburgern und den gefälligen Wagingern, die ihren besten Spieler in Michael Endlmaier hatten.

- Anzeige -