weather-image
28°

Endlich ein Dreier für die »Seerosen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ihm gelang gegen den FC Miesbach der Siegtreffer für den TSV Waging: Patrick Quast. (Foto: Butzhammer)

Der TSV Waging hat seine Chancen auf den direkten Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Ost gewahrt. Gegen den FC Miesbach gab es einen 1:0-Erfolg. Nun beträgt der Rückstand zum rettenden 13. Platz nur noch drei Zähler, ansonsten ist zumindest die Teilnahme an der Relegation bereits sicher.


Den »Seerosen« war klar: Für einen Sieg gegen den 1. FC Miesbach musste sich die Mannschaft gegenüber der Partie in Amerang steigern. Das Team tat es.

Anzeige

Die Waginger ergriffen von der ersten Minute an die Initiative. Sie zeigten Einsatzwillen, Biss, Aggressivität und auch spielerisch Sehenswertes. An diesem Tag stimmte fast alles. Trainer Werner Lorant spielte mit Tom Hofmann in der Spitze, Berni Mühlbacher kam über rechts, Manuel Sternhuber über links. Das zahlte sich aus. Die Defensive stand kompakt, am Mittelfeld gab es nichts zum Aussetzen. Die Miesbacher dagegen kamen nicht richtig in Schwung. Wenn sie auch zu zwei, drei Chancen kamen, ihre Leistung war insgesamt gesehen negativ.

Die »Seerosen« legten mächtig los. Schon in der 2. Minute hatten sie die erste gute Chance, als Tom Hofmann flankte und Manuel Sternhuber an der Abwehr scheiterte. Nur zwei Minuten später legte wieder Tom Hofmann auf für Manuel Sternhuber, der knapp verzog. Es folgte eine Halbchance für die Gäste, als Sebastian Heid auf Marlon Fleischer ablegte, der hoch über das Tor abschloss (7.). In der 34. Minute gab es eine tolle Chance für die Gastgeber, als Franz Eder auf Tom Hofmann ablegte und dieser per Kopf auf Berni Mühlbacher verlängerte, der äußerst knapp das Ziel verfehlte. Hier hatten die Miesbacher großes Glück. Wenig später vergab FC-Spieler Thomas Masberg eine Tormöglichkeit. In der 41. Minute zischte ein strammer Schuss von Tom Hofmann knapp am Gehäuse vorbei.

Die zweite Hälfte begann mit einer Chance für die Platzherren, als Veit Gröbner nach Pass von Patrick Quast am sehr guten Stefan Zimmerhakl scheiterte. In der 53. Minute war der Gästetorhüter bei einem Schuss von Patrick Quast aus 20 Metern wieder zur Stelle. Fünf Minute später scheiterte Tom Hofmann aus 28 Meter nur knapp. Auch Manuel Sternhuber scheiterte am glänzend reagierenden Stefan Zimmerhakl (62.). Vier Minuten später zog Manuel Sternhuber in den Strafraum, scheiterte aber wieder an Stefan Zimmerhakl.

Dann endlich in der 75. Minute die Erlösung für die »Seerosen«. Ein von hinten hervorragend herausgespielter Ball erreichte Berni Mühlbacher, der clever auf Patrick Quast ablegte. Dieser verwandelte sicher zum 1:0. In der 83. Minute vergab Manuel Sternhuber, nach Pass von Patrick Quast durch zu viel Rücklage eine Ergebniserhöhung.

Fazit: Ein hochverdienter Waginger Sieg, der zu Hoffnungen Anlass gibt. Auch Werner Lorant lobte seine Schützlinge: »Heute hat mein Team alles umgesetzt, was Vorgabe war. Mit dieser Teamleistung muss man einfach zufrieden sein.« Klu