weather-image
15°

Empfindliche Schlappe für den DEC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er verkürzte im ersten Drittel auf 1:2, doch letztlich gab es für seine Mannschaft eine klare Niederlage: Thomas Scheck. (Foto: Wukits)

Diese Niederlage war so nicht eingeplant. Der DEC Inzell hat in der Eishockey-Bezirksliga gegen den EHC Waldkraiburg I b eine empfindliche 4:8-Heimschlappe kassiert. Allerdings musste Trainer Thomas Schwabl auf vier seiner Leistungsträger wegen Krankheit und Urlaub verzichten.


Vor allem in der Abwehr machte sich das Fehlen von Kapitän Sebastian Schwabl und Andreas Graf negativ bemerkbar. Außerdem fehlten Dominik Wallner und »Knipser« Michael Eberlein. »Das kannst du nur schwer kompensieren«, meine der Trainer.

Anzeige

So gingen die Gäste zunächst 2:0 in Führung. Thomas Scheck schaffte noch vor der ersten Drittelpause den 1:2-Anschluss. Das zweite Drittel gehörte dann komplett den Gästen. Bis auf 6:1 baute der EHC seinen Vorsprung aus. »Wir sind lange Zeit nicht bei den Leuten gestanden. Das ist gegen so eine sichere Mannschaft tödlich«, bemerkte Schwabl.

Er rechnete aber seinem Team hoch an, dass es sich nie hängen ließ und im letzten Drittel noch einmal richtig Gas gaben. Luca Engler und Matthias Schwabl verkürzten binnen einer Minute auf 3:6. Danach drückten die Hausherren mächtig aufs Tempo und erspielten sich auch noch gute Chancen. Die dadurch entstandenen Lücken nutzten allerdings die Gäste zu zwei weiteren Kontertoren. Das 4:8 durch Thomas Plenk war nur noch kosmetische Ergebniskorrektur. Waldkraiburgs Martin Alexy erhielt noch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Nach einem vermeintlichen Foulspiel gegen ihn beschimpfte er den Unparteiischen. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) geht es für den DEC Inzell in der heimischen Max-Aicher-Arena im Lokalderby gegen den EV Berchtesgaden wieder um Punkte.

Statistik: DEC Inzell - EHC Waldkraiburg I b 4:8 (1:2/0:4/3:2): Tore: 0:1 (3.) Philipp Muhra, 0:2 (15.) Georg Biller, 1:2 (15.) Thomas Scheck, 1:3 (21.) Jan Loboda, 1:4 (31.) Martin Alexy, 1:5 (34.) Sebastian Wendler, 1:6 (36.) Jürgen Lederer, 2:6 (42.) Luca Engler, 3:6 (43.) Matthias Schwabl, 3:7 (56.) Philipp Muhra, 3:8 (59.) Jürgen Lederer, 4:8 (60.) Thomas Plenk. – Strafen: DEC (20 Minuten) - EHC (20 + 30). – Zuschauer: 80. SHu