weather-image

Elfinger möchte heute Abend gegen Ampfing eine Reaktion sehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Defensivmann Tobias Sandner könnte nach seiner langen Verletzungspause heute Abend gegen den TSV Ampfing sein langersehntes Comeback in der Ersten Mannschaft geben. (Foto: Butzhammer)

Der SB Chiemgau Traunstein ist zuhause wieder eine Macht! Vier der sechs Heimspiele gewann die Elf von Trainer Rainer Elfinger in dieser Saison bereits – und dabei mussten auch schon einige Spitzenmannschaften der Landesliga Südost Federn im Jakob-Schaumaier-Sportpark lassen.


So kann es natürlich gern weitergehen – doch der Gegner am heutigen Freitagabend (19 Uhr) ist nicht zu unterschätzen. Zu Gast im Jakob-Schaumaier-Sportpark ist Aufsteiger TSV Ampfing – und ein Derby hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze. Das weiß auch SBC-Trainer Rainer Elfinger. Aber so oder so »will ich heute Abend eine Reaktion meiner Mannschaft sehen, nach diesem sehr exklusiven Auftritt beim letzten Mal«. Elfinger spielte dabei nochmals auf die 2:6-Klatsche beim SB DJK Rosenheim am vergangenen Spieltag an – und so etwas möchte der Coach nicht noch einmal erleben müssen.

Anzeige

Auch deshalb warnt der Übungsleiter auch nochmals eindringlich vor dem heutigen Rivalen. »Das wird heute ein schweres Spiel werden und der Gegner ist nicht so schlecht, wie es die Tabelle im Moment gerade aussagt«, betont er und ergänzt: »Die sind gerade unterbewertet.«

Aufsteiger TSV Ampfing tat sich anfangs richtig schwer in der neuen Umgebung. Wie der SBC kassierten die Schweppermänner drei Niederlagen zum Start. Ausgerechnet nach dem ersten Saisonsieg (3:1 gegen den VfB Hallbergmoos) nahm Aufstiegstrainer Jochen Reil nach dem vierten Spieltag überraschend seinen Hut, mittlerweile ist der ehemalige SBC-Trainer ja wieder eine Etage tiefer beim TSV Bad Endorf aktiv.

Pikant: Von dort wechselte eben der neue Ampfinger Coach, Klaus Seidel, mitten unter der Saison zu den Schweppermännern. Und mit ihm kommen die Ampfinger nun langsam wieder in die Spur: Dreimal hatte Seidel jetzt das Sagen, zweimal gab es für den TSV Punkte – und zwar beim 1:1 gegen den ASV Dachau und beim jüngsten 2:0-Erfolg gegen den TSV Waldkirchen, dazwischen setzte es eine 0:1-Pleite in Erlbach.

Ampfing (12 Spiele/9 Punkte) kletterte damit in der Tabelle auf Platz 16 vor, steht damit freilich noch mitten in der Abstiegszone. Der SBC ist aktuell Zehnter (12/18) und hat auf den TSV schon satte neun Punkte Vorsprung. Doch auf den ersten Abstiegsrelegationsplatz, den aktuell der TSV Kastl (12/13) inne hat, sind es eben nur fünf. »In diese Situation haben wir uns ja selber gebracht, deshalb wollen und müssen wir heute auch wieder etwas holen«, fordert Rainer Elfinger. Denn eines will man beim SB Chiemgau in dieser Saison unbedingt vermeiden: Dass man wieder ganz zum Schluss zittern muss.

Personell schaut's bei den Traunsteinern für heute gar nicht so schlecht aus. Innenverteidiger Dragisa Topic fällt zwar weiterhin aus, dafür könnte der zuletzt so schmerzlich vermisste Defensivmann Tobias Sandner, der ja lange verletzt (Meniskus-OP) passen musste, sein Comeback in der Landesliga Südost geben. Sandner bestand in der U 23 auch schon seinen ersten Härtetest und siegte mit der Reserve in der Kreisklasse 4 am vergangenen Wochenende mit 5:1 gegen den TSV Heiligkreuz und spielte dabei auch durch.

Robert Schiller (Muskelfaserriss) muss hingegen passen und auch Philipp Matz ist noch kein Thema. »Aber Philipp fängt jetzt langsam wieder mit dem Training an«, sagt Elfinger. »Es ist absehbar, dass wir irgendwann wieder in Bestbesetzung spielen können und bis dahin müssen wir uns weiter durchwurschteln.«

Anfang der Woche testete der TSV Ampfing übrigens beim SV Wacker Burghausen und verlor das Testspiel beim Regionalligisten mit 1:6. Auch die Traunsteiner haben ja vor Wochen gegen den SV Wacker gespielt und gewann den Test dabei mit 1:0 (Tor: Julian Galler). Vielleicht ist diese Tatsache ja für heute Abend ein gutes Omen! SB

Italian Trulli