weather-image
28°

Eisenbichler gewann Reit-im-Winkl-Cup

0.0
0.0

Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf hat das internationale Franz-Haslberger-Gedächtnisskispringen gewonnen. Der WSV Reit im Winkl richtet den Wettbewerb alljährlich zum Gedenken an den Skipionier Franz Haslberger aus, der 1938 mit dem vierten Platz am legendären Holmenkollen in Oslo die bis dahin beste Platzierung eines Mitteleuropäers erreichte. Eisenbichler sicherte sich mit Sprüngen auf 82 und 88 Meter, die ihm auch die Tagesbestnote von 210,5 Punkten einbrachten, zudem den Gesamtsieg im Reit-im-Winkl-Cup 2013.


Patrick Streitler vom SC Dornbirn in Vorarlberg kam auf 80,5 und 85,5 Meter und erreichte mit 199,5 die zweitbeste Note des Tages, was ihm den Sieg in der Klasse Jugend 17 einbrachte. Zweiter wurde hier Elias Tollinger vom SV Innsbruck-Bergisel mit Sprüngen von 76 und 85,5 und der Note 190,0 vor Alexander Hayböck vom UVB Hinzenbach in Oberösterreich (79,5 und 81 Meter- Note 186,0). Die beiden letztgenannten erreichten in der Gesamtwertung aus allen drei Wettbewerben dieses Winters die Plätze zwei und drei hinter Eisenbichler.

Anzeige

Als Drittbester in der Tageswertung folgte mit Weiten von 84,5 und 79 Meter und der Note 190,5 Gasper Vodan aus Slowenien. Ausgezeichnet auch die Leistung von Tobias Lugert vom SC Ruhpolding, der sich mit Sprüngen von 77 und 85 Meter und der Note 189,5 den Sieg in der Juniorenklasse sicherte.

Mit verlängertem Anlauf sprangen die jüngeren Teilnehmer. Hier kam Michael Falkensteiner aus Hinzenbach auf 91,5 und 84 Meter und die Note 212,5 und gewann die Schülerklasse vor den beiden Slowenen Domen Prevc und Kristjan Lesnik. Erster in der Klasse Jugend 16 wurde Patrick Kogler vom KSC Kitzbühel. Einzige Teilnehmerin in der Damenklasse war Laura Kummer aus Wörgl.

Großes Lob gab es von den rund 50 Skispringern aus Deutschland, Österreich, Slowenien und Italien und ihren Beteuern für die von der Mannschaft um Schanzenchef Heiner Auer ausgezeichnet präparierte Sprungschanze. Die Ergebnisse:

Damen: 1. Laura Kummer, Österreich 50 Meter/58 Meter- Note 63,0.

Schüler: 1. Michael Falkensteiner, Österreich 91,5/84- 212,5, 2. Domen Prevc 88,5/82,5 -208,0, 3. Kristjan Lesnik, beide Slowenien 89/76,5-197,5, 4. Ingo Wibmer 91/74,5-193,0, 5. Benedikt Taxacher, beide Österreich 80/80-181,0.

Jugend 16: 1. Patrick Kogler 82/84,5-199,0, 2. Christian Deuschl 80/86,5-197,0, 3. Janni Reisenauer 78,5/87,5-196,0, 4. Markus Rupitsch 70/83-171,0, 5. Martin Diess, alle Österreich 67,5/78-152,0, 6. Fabian Seidl, SC Auerbach/CJD 66/81,5-150,5, 12. Moritz Baer, SF Gmund-Dürrnbach/CJD 57/75- 117,0.

Jugend 17: 1. Patrick Streitler 80,5/85,5-199,5, 2. Elias Tollinger 76/85,5-190,0, 3. Alexander Hayböck, alle Österreich 79,5/81-186,0, 4. Aljaz Vodan, Slowenien 77/75-168,0, 5. Mario Mendel, Österreich 75,5/75,5-163,5, 7. Thomas Dufter, SC Hammer/CJD 70/77-155,5, 15. Andi Bernegger, SK Berchtesgaden/CJD 67,5/67,5-121,5.

Junioren 19: 1. Tobias Lugert, SC Ruhpolding 77/85-189,5, 2. Thomas Juffinger 77/79-176,0, 3. Francesco Hollaus, beide Österreich 74/75,5-162,0, 4. Sepp Lechner, WSV Kiefersfelden 69/77,5-153,5, 5. Stefan Huber, Österreich 70/73-147,5.

Herren: 1. Markus Eisenbichler, TSV Siegsdorf 82/88-210,5, 2. Gasper Vodan, Slowenien 74,5/79-190,5, 3. Markus Eggenhofer, Österreich 77/81,5-179,5, 4. Matjaz Kummerdej, Slowenien 78,5/81,5-179,0.

Gesamtwertung: 1. Markus Eisenbichler 287,5 Punkte, 2. Elias Tollinger 282,0, 3. Alexander Hayböck, beide Österreich 260,0, 3. Aljaz Vodan, Slowenien 247,4, 5. Thomas Dufter, SC Hammer 242,3, 6. Thomas Juffinger 241,8, 7. Stefan Huber 236,9, 8. Francesco Hollaus 235,8, 9. Martin Schmid 235,7, 10. Lukas Schaffer, alle Österreich 231,1. sh