weather-image

Eine zähe Angelegenheit

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Seine Mannschaft musste diesmal hart um den Sieg kämpfen: Dominik Wallner vom DEC Inzell. (Foto: Wukits)

Eine zähe Angelegenheit war für DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga das Gastspiel beim ESC Dorfen 1 b. Die favorisierten Inzeller konnten die Partie erst in der Schlussphase mit 6:4 für sich entscheiden.


90 Sekunden vor Schluss brachte Julian Meyer den DEC zum ersten Mal in dieser Begegnung l zum 5:4 in Führung. Den Deckel drauf machte Kapitän Sebastian Schwabl mit einem »Empty-net-Goal« zum 6:4. Dorfen hatte den Torhüter für ein Feldspieler vom Eis genommen, Schwabl kam gerade von der Strafbank und bugsierte den Puck ins leere Tor.

Anzeige

»Im letzten Drittel hatten wir sie eigentlich im Griff und haben verdient gewonnen, auch wenn die Tore sehr spät gefallen sind«, so DEC-Trainer Thomas Schwabl. Er musste zum Beginn feststellen, dass sein Team noch nicht richtig auf dem Eis war. Die Gastgeber nutzten das und gingen schnell 2:0 in Führung.

Dominik Wallner und Luca Engler brachten bis zum Ende des ersten Drittels ihr Team wieder ins Spiel und stellten auf 2:2. »Wir haben eine kleine Anlaufzeit gebraucht«, stellte Schwabl fest. Allerdings habe sein Team den Tabellenvorletzten auf keinen Fall unterschätzt. »Wir haben das schon beim Einspielen gesehen, dass das eine starke Truppe ist.« Im zweiten Drittel legte Dorfen erneut einen Blitzstart hin und gingmit 3:2 in Führung. Nach dem Ausgleich durch Christian Rieder erneut die Führung zum 4:3 für den Außenseiter. Thomas Plenk gelang in Unterzahl der Ausgleich zum 4:4.

»Es war immer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams gutes Eishockey gezeigt haben«, so Schwabls Analyse. Im Schlussdrittel reichte es auch dank des gut aufgelegten Torhüters Peter Zeller noch zu einem Erfolg für den DEC. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) geht es für den DEC Inzell im Heimspiel in der Inzeller Max-Aicher-Arena gegen Ottobrunn weiter.

ESC Dorfen 1 b - DEC Inzell 4:6 (2:2/2:2/0:2): 1:0 (4.) Alex Voglhuber, 2:0 (6.) Eduard Seisenberger, 2:1 (7.) Dominik Wallner, 2:2 (9.) Luca Engler, 3:2 (21.) Lukas Schwimmer, 3:3 (25.) Christian Rieder, 4:3 (26.) Eduard Seisenberger, 4:4 (28.) Thomas Plenk, 4:5 (58.) Julian Meyer, 4:6 (60.) Sebastian Schwabl. – Strafen: ESC (12) - DEC (10). – Zuschauer: 80. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen