weather-image
23°

Eine tragende Säule bleibt erhalten

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Stefan Gruber (rechts) bleibt den Basketballern des TV Traunstein treu – ganz zur Freude des neuen Sportdirektors Franz Buchenrieder. (Foto: TVTBB)

Die Basketballabteilung des TV Traunstein macht in der Planung zur Ende September beginnenden Bayernligarunde ein weiteres Mal Nägel mit Köpfen. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits die Verpflichtung des neuen Cheftrainers Markus Haindl sowie die Verlängerung von Kapitän Thomas Weber fixiert werden konnte (wir berichteten bereits), bleibt der Herren I nun auch Stefan Gruber erhalten. Mit dem 23-jährigen Eigengewächs bindet der TVT einen der begehrtesten jungen Forwards aus Südbayern für zumindest ein weiteres Jahr in der großen Kreisstadt und freut sich, eine der zentralen Figuren der letzten Spielzeiten halten zu können.


»Stefan ist eine tragende Säule in unserem Mannschaftsgefüge«, sagte Sportdirektor Franz Buchenrieder, »wir schätzen uns daher glücklich, einen so athletischen und technisch ausgereiften Spieler auch in 2019/20 in unseren Reihen zu haben.« Neben den herausragenden Offensivfähigkeiten, die Gruber in der abgelaufenen Saison auch auf Bayernliga-Level unter Beweis stellen konnte, und trotz Verletzungsproblemen mit 18,2 Punkten im Schnitt unter den zehn besten Scorern der Liga zu finden war, hebt Buchenrieder aber auch weitere Aspekte im Spiel des agilen 2-Meter-Hünens hervor: »Vor allem seine hervorragende Passqualität und das enorme Reboundpotenzial werden in der kommenden Saison von großer Bedeutung sein. Zudem denke ich, dass ihm unsere neue Spielkultur noch mehr erlauben wird, seine Qualität als kompletter Spieler zu zeigen.«

Anzeige

Trotz mehrerer Anfragen fiel es Stefan Gruber laut eigener Aussage nicht schwer, seinem Ausbildungsverein weiter treu zu bleiben. Neben dem tollen Zusammenhalt sowie der freundschaftlichen Atmosphäre im Team war es vor allem das im Herbst 2018 begonnene Sportmanagement & Medien-Studium an der Uni Salzburg, das ihn in der Entscheidung bestärkte, Basketball weiter an seinem »Lebensmittelpunkt Chiemgau« auszuüben.

Und auch die mit der Installation von Sportdirektor und Jugendkoordinator geschaffenen neuen Strukturen kommen gut an: »Wir haben hier die richtigen Leute an den richtigen Plätzen. Zusammen mit dem Förderverein und dem Ausbau des Marketings tragen sie enorm dazu bei, um den TVTBB sowohl basketballerisch als auch als Marke voranzubringen«, so die alte und neue Nummer 12 der Herren I.

Obwohl mit dem Bayernliga-Klassenerhalt und dem Einzug ins Top-Four des Bayernpokals einiges erreicht werden konnte, verlief das vergangene Jahr für Stefan Gruber nicht wirklich zufriedenstellend. Nur zwei Wochen nachdem er den Turnverein durch eine überragende 44-Punkte-Vorstellung zum Premierensieg gegen Grünwald verholfen hatte, folgte Ende Oktober der herbe Rückschlag.

Mit den Nachwirkungen der im Schwabing-Spiel erlittenen Sprunggelenkverletzung sollte er noch über ein halbes Jahr später zu kämpfen haben. Während sich die Herren I ab dem Beginn der Rückrunde von Woche zu Woche spürbar festigen und sich aus dem Tabellenkeller befreien konnte, fand Gruber ob vieler kleiner Zwangspausen nie mehr zur Form des Saisonbeginns. Nach der Sicherung des Klassenerhalts verzichtete man schließlich auf weitere Einsätze, um seinem Körper Zeit zur Regeneration zu verschaffen.

Umso motivierter geht Stefan Gruber nun in die neue Saison und will mit dem Team wieder voll angreifen. »Unter dem neuen Cheftrainer Markus Haindl und Benedikt Aumeier konnte ich mich in den bisherigen neun Trainingswochen bereits deutlich weiterentwickeln und durfte viele neue Aspekte des Spiels kennen und verstehen lernen«, so der TVT-Forward.

Die Zielsetzung für die neue Saison hängt indes aus seiner Sicht stark von der gesamten Vorbereitungsphase und dem Findungsprozess als Mannschaft ab: »Im Idealfall haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun und können einen Platz im Mittelfeld anstreben. Persönlich hoffe ich auf eine verletzungsfreie Saison – sowohl für mich als auch für meine Mitspieler.« SK