Eine starke Abteilung im Verein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Gewinner der Vereinsmeisterschaft erhielten bei der Jahreshauptversammlung ihre Pokale (hinten von links): Konrad Huber, Josef Haunerdinger, Florian Berreiter, Manuel Frech und Manfred Götzinger sowie (vorne von links) Peter Mayer, Konrad Pöllner und Christoph Frech waren die erfolgreichsten Schützen. (Foto: Alois Albrecht)

Die Stockschützen bilden eine starke und sehr rege Abteilung des TSV Petting – das ist bei der Jahreshauptversammlung beim Unterwirt in Petting deutlich geworden.


Der Vorsitzende Ludwig Sigriner zählte in seinem Bericht viele Veranstaltungen auf, an denen die Stockschützen im vergangenen Jahr teilgenommen hatten. Er ging auch auf die eigenen sportlichen Veranstaltungen ein. Doch nicht nur sportlich waren die Stockschützen aktiv: Die Einnahmen des Verkaufsstands bei den Gewerbetagen hätten der Jugendabteilung sehr geholfen. In Eigenregie haben die Stockschützen zudem einen Zaun zwischen den Gemeindeparkplätzen und den Stockbahnen gebaut, wobei die Gemeinde das Material zur Verfügung gestellt habe.

Anzeige

Zweite Mannschaft feiert sofortigen Wiederaufstieg

Winterwart Richard Mader ging in seinem Bericht auf die sportlichen Erfolge des TSV Petting ein: Die Erste Mannschaft hat in der Bezirksliga Süd auf Anhieb nach den Turnieren in Bad Aibling und Berchtesgaden einen akzeptablen mittleren Platz belegt. Die Zweite Mannschaft des TSV hat in der vergangenen Saison im Turnier in Ruhpolding den sofortigen Wiederaufstieg von der Kreisklasse A in die Kreisliga geschafft.

Beim Kreispokal Ü 50 in Ruhpolding belegten die Schützen des TSV den 7. Platz. Leider seien die Pettinger beim Kreispokal B, ebenfalls in Ruhpolding, mit ihrer Platzierung auf dem 12. Platz in die Gruppe C abgestiegen. An Vereinsturnieren habe die Stockschützenabteilung des TSV Petting im vergangenen Jahr nur am »Wieningerpokal« in Berchtesgaden teilgenommen, berichtete Richard Mader. Der Winterwart wünsche sich eine etwas zahlreichere Teilnahme am Wintertraining und den winterlichen Veranstaltungen.

Zehn Jugendliche sind momentan in der Abteilung aktiv, wie Jugendleiterin Margarete Sigriner zeigte. Bei den Meisterschaften auf Eis hatten sich die Pettinger an der Kreiszielmeisterschaft in Ruhpolding sowie den Kreismeisterschaften für die U 16 und die U 19 beteiligt. Besonders erfreulich sei dabei der 4. Platz bei der U-19-Meisterschaft gewesen, denn drei der Pettinger Teilnehmer hätten auch noch bei der U-16-Meisterschaft an den Start gehen können.

Bei den Sommermeisterschaften haben die Pettinger an den Kreiszielmeisterschaften in Lampoding, der Bezirksmeisterschaft in Töging, der Bayerischen Meisterschaft in Pilgramsberg und der Kreismeisterschaft der U 19 teilgenommen. Bei der Bezirksmeisterschaft haben die Pettinger sogar die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft geschafft. Dort sammelten sie – betreut von Konrad Walcher – als jüngste Mannschaft aber hauptsächlich Erfahrungen. Bei den als Duo ausgetragenen Kreismeisterschaften U 19 belegten Christoph und Manuel Frech den 3. und Florian Berreiter und Seppi Stippel den 5. Platz.

Abgeschlossen wurde die Sommersaison mit der Gemeindemeisterschaft Petting. Leider habe wegen Terminüberschneidungen kein Ferienprogramm und auch kein Ausflug stattfinden können, bedauerte Margarete Sigriner. Dies soll aber im nächsten Jahr wieder geschehen.

Sommersport- und Abteilungsleiter Ludwig Sigriner berichtete über die Sommersaison: »Leider haben die drei Mannschaften des TSV bei den Sommermeisterschaften den Erhalt in den jeweiligen Klassen verfehlt und müssen deswegen in der kommenden Saison in den nächst-niedrigeren antreten.« In der »Seerunde« belegte der TSV einen guten 4. Platz.

18 Schützen kämpfen um die Vereinsmeisterschaft

An den Vereinsmeisterschaften, für die bei der Versammlung die Preise verliehen wurden, hatten sich laut Ludwig Sigriner 18 Schützen beteiligt. Auf den ersten drei Plätzen beim Zielschießen landeten Konrad Pöllner, Peter Mayer und Christoph Frech. Das Blattlschießen gewann Manfred Götzinger, der den von Christian Stippel gestifteten Wanderpokal erhielt, vor Konrad Huber und Josef Haunerdinger. Bei der Jugend sicherte sich Manuel Frech den 1. Platz im Ziel- und im Blattlschießen. Florian Berreiter wurde Zweiter im Blattlschießen der Jugend. Beste Mannschaft waren die »Red Piranhas«.

Insgesamt habe der Verein an 16 Freundschafts- und Vereinsturnieren, fünf »Seerunden« und sechs Meisterschaftsrunden teilgenommen. Die fleißigsten Teilnehmer waren dabei Richard Mader, Martin Strohmayer, Florian Berreiter und Manuel Frech.

Peter Mayer trug den Bericht über die Schiedsrichtertätigkeiten des Vereins vor. Als Schiedsrichter seien dabei Peter Mayer – bei Turnieren in der Bundesliga und sogar auf europäischer Ebene in der Champions League – und Richard Mader, der bei deutschen Jugendmeisterschaften als Schiedsrichter tätig war, besonders fleißig gewesen. al