weather-image
18°

»Eine richtig ärgerliche Niederlage«

0.0
0.0

Nach saisonübergreifend sieben Auswärtserfolgen in Folge hat Fußball-Kreisklassist SV Seeon/Seebruck ein Spiel auf des Gegners Platz verloren. Bei Aufsteiger SV Griesstätt gab es eine deutliche 0:3-Niederlage, wobei die Treffer binnen elf Minuten kurz nach dem Wechsel fielen. Damit kassierte die Elf von Ralf Rößler die dritte Niederlage in Folge.


»Ich bin stinksauer, das ist eine richtig ärgerliche Niederlage«, lautete das Fazit von SVS-Trainer Ralf Rößler. »Dabei haben wir im ersten Durchgang richtig guten Fußball gespielt und hatten die Partie im Griff.« Der Aufsteiger agierte mit langen Bällen, die keinerlei Gefahr ausstrahlten. Die Chiemseer hatten auch zwei gute Gelegenheiten, die allerdings nicht in einen zählbaren Erfolg umgemünzt werden konnten. Rößler: »In der Halbzeit habe ich zu meinen Jungs gesagt, dass wir noch eine Schippe drauflegen sollen, um über den einen oder anderen Vorstoß den Treffer zu erzielen.«

Anzeige

Sieben Minuten waren nach Wiederbeginn gespielt, da kippte eine einzige Aktion das Spiel. SVS-Kapitän Holger Ganss verursachte ein schlampiges Abspiel und Seppi Ott ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball an Christoph Weidinger vorbei ins lange Eck zur überraschenden Führung für die Heimelf.

Acht Minuten später traf Martin Stadler, der Neuzugang vom TV Obing, zum 2:0. Er nahm einen klugen Pass aus dem Mittelfeld auf und markierte souverän den zweiten Treffer. Kurz darauf schnürte Stadler seinen Doppelpack. In eine Hereingabe von Johannes Thaller spritzte Stadler hinein und vollendete zum 3:0.

Nachdem der SVS binnen einer Woche vom zweiten auf den siebten Tabellenplatz zurückgefallen ist, ist das morgige Nachholspiel beim TSV Trostberg (19.30 Uhr) richtungsweisend. Eine weitere Niederlage kann man sich nicht leisten, sonst läuft man Gefahr, mit den unteren Tabellenplätzen konfrontiert zu werden. td