weather-image
17°

Eine ordentliche Generalprobe

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gut in Schwung: Christoph Dinkelbach, der das 3:1 für den SVK erzielte. (Foto: Butzhammer)

In seinem letzten Testspiel vor dem Punktspielstart spielte Fußball-Bayernligist SV Kirchanschöring bei Austria Salzburg vor gut 300 Zuschauern 3:3 (1:2), Trainer Seppi Weiß war zufrieden. Vor allem die erste Halbzeit sah er »positiv«, den zweiten Durchgang »mit Abstrichen« positiv.


In den ersten 20 Minuten sei der Gegner sehr präsent gewesen. Dann »haben wir uns befreit und am Ball die Ruhe bewahrt«, so Weiß. Er kritisierte allerdings, wie die Gegentore zustandekamen. Aber darüber war er sogar froh, »weil wir noch eine Woche haben, daran zu arbeiten.« Nur so könnten die Fehler noch abgestellt und das Training entsprechend ausgerichtet werden. Unabhängig vom Spiel zeigt sich Weiß angetan davon, »wie die Mannschaft mitmacht« und wie das Team auftrete.

Anzeige

Der SVK musste in Salzburg grippebedingt auf zahlreiche Kräfte verzichten (Florian Hofmann, Lukas Pöllner, Anton Peter und Manuel Omelanowsky). »Die steigen am Montag wieder ins Training ein«, hofft Weiß, nach derzeitigem Stand gäbe es keine längeren Ausfälle. Allerdings fällt für den Blondschopf Philipp Hartl der Saisonbeginn ohnehin flach.

Beim Bayernliga-Auftakt am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen die Kaderschmiede des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg hofft Weiß dann, »den kompletten Kader zur Verfügung zu haben. Dann haben wir Trainer die Qual der Wahl«, betont er.

Austrias Cheftrainer Christian Schaider nannte die Partie »einen guten Test«, obwohl seine Mannschaft »nicht ihre beste Leistung« gezeigt habe. Aber man habe gesehen, »dass wir in den vergangenen drei Wochen hart gearbeitet haben.« Die Austria-Kicker haben zum Saisonstart in Österreichs dritthöchster Liga noch drei Wochen Zeit. Schaider bemängelte aber: »Wir haben uns sehr schwergetan gegen den SVK, der tief hinten drin stand und auf Konter gespielt hat.« Er kritisierte die »Geschenke« der Austria, die auch aus dem Ballbesitz zu wenig gemacht habe. Positiv dagegen sei: »Wir hatten die bessere Spielanlage.«

Die Führung für die Bayernliga-Fußballer erzielte Luca Obirei per Abstauber (6.). Dem 0:2 ging eine eklatante Unachtsamkeit der Salzburger Abwehr voraus, die Austria-Fans als »Kinderpass« bezeichneten, Tobias Schild profitierte und schoss ein (42.). Im Gegenzug war nach einem Eckball von Lukas Paulik dann Matthias Theiner per Kopf zur Stelle und markierte den Anschlusstreffer.

Die vermeintliche Vorentscheidung für die Gäste gelang Christoph Dinkelbach, der gekonnt einen Freistoß von links an der Mauer vorbei ins kurze Eck zum 1:3 zirkelte (52.). Doch die Austria kam zurück: Eine ähnliche Unachtsamkeit der Kirchanschöringeer Abwehr nutzte Andrej Lazarevic zum 2:3 (67.). Den Ausgleich schoss Lukas Marasek, der einen Abpraller nach einer Ecke volley rechts unten zum 3:3 neben den Pfosten setzte (73.).

So sah Austrias Trainer Schaider seine Mannschaft nach dem 2:3 »gut im Spiel, der Ausgleich war verdient«, betonte er. Letztlich habe der SVK aber den Salzburgern deren Fehler aufgezeigt. Er attestierte der Weiß-Elf ein gutes Zweikampfverhalten und lobte: »Die nutzen die Fehler des Gegners aus.« mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein