weather-image
15°

Eine kleine Belohnung

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Schattenjagd: Beim Laufen – hier entlang der Salzach – stehen zurzeit noch keine intensiven Einheiten für unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger an. Dafür war sie die vergangenen drei Wochen beim Radfahren und Schwimmen intensiv am Trainieren.

Puh, ich sag's Ihnen, die vergangenen drei Wochen hatten es jetzt in sich! Die waren vom Training her jetzt echt ziemlich intensiv: lange Einheiten, viele Sprints und Intervalle beim Radfahren und auch beim Schwimmen! Meine Trainerin Pamela Gutsch hat diesmal jede Menge in meinen persönlichen Trainingsplan gepackt. Und das Beste ist: Ich hab's echt komplett durchgezogen! Nur die letzten Tage hat Pamela Gutsch jetzt ein wenig das Training gedrosselt – warum das so war, verrate ich Ihnen später noch.


Unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger setzt ihren Triathlon-Selbstversuch fort. Nachdem sie 2017 über die Volks-, 2018 über die Kurz- und 2019 über die Mitteldistanz gestartet ist, wird sie in diesem Jahr einen Zwischenschritt machen, um 2021 dann auf die Langdistanz zu gehen.

Anzeige

Manchmal war's in diesen drei Wochen allerdings echt schon ein wenig Kopfsache. Da kam der Schweinehund auch das eine oder andere Mal ganz schnell ums Eck galoppiert: »Du kannst doch schon nicht mehr, kürz halt ein wenig ab«, hat er mir dann ins Ohr geflüstert. »Ich verrate es auch keinem.« Ich habe freilich nicht auf ihn gehört, denn schließlich will ich nächstes Jahr auf die Langdistanz gehen und dann kann ich nicht jetzt schon wegen ein paar härteren Intervallen gleich das Handtuch werfen! Also habe ich weitergemacht!

Der Lohn folgte prompt in Form einer Nachricht meiner Trainerin: »Mega-Daten! Dein Ruhepuls ist gut und deine Herzfrequenz beim Training auch!« Ehrlich: Nach der Schinderei geht einem das runter wie Öl! Da steigt man dann bei der nächsten Einheit gleich lieber aufs Rad, geht ins Wasser oder schnürt seine Laufschuhe. Als Triathlet hat man halt jede Menge Auswahl!

Am Ende dieses intensiven Blocks bekomme ich jetzt übrigens eine kleine Belohnung serviert – und genau aus diesem Grund war's die vergangenen Tage auch einen Tick weniger vom Training her. Ich starte am Samstag in Reit im Winkl beim Mountainman. Ich gehe bei diesem Winter-Trailrun über die 10-km-Strecke. Mal schauen, wie es mir dabei so geht. Ich mach' den Wettkampf schließlich aus dem vollen Training heraus. Aber das ist mir egal – Hauptsache endlich mal wieder ein Wettkampf!

Danach ist übrigens erst einmal eine Regenerationswoche angesagt. Das heißt jetzt zwar nicht, dass ich in diesen Tagen gar nichts mehr tue, aber einfach halt ein bisschen weniger. Meinen Schweinehund freut das natürlich tierisch! Ups, ich habe ihm noch gar nicht gesagt, dass es direkt im Anschluss den nächsten dreiwöchigen Intensiv-Block geben wird – und auf den freue ich mich jetzt schon so richtig!

Stephanie Brenninger

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein