weather-image
27°

Eine jede Menge Derbys zum Abschluss

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Jaqueline Eberling von der DJK Traunstein fiebert mit ihrer Mannschaft dem Derby bei der DJK Otting in der Fußball-Bezirksoberliga entgegen.

Die Fußballdamen sind an diesem Wochenende zum letzten Mal in diesem Jahr komplett im Einsatz. Danach stehen nur noch vereinzelt Nachholspiele auf dem Programm.


Der SV Saaldorf möchte seine gute Herbstbilanz – 20 Punkte aus elf Partien – in der Bayernliga weiter aufbessern. Der Tabellenzweite bekommt es am Samstag um 14 Uhr auf eigener Anlage mit dem TuS Bad Aibling zu tun. Von der Papierform her ist der SVS gegen den abstiegsbedrohten Tabellenachten Favorit, aber Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze – und so wird sich die Truppe von Trainer Peter Prechtl noch einmal mächtig strecken müssen, wenn der siebte Saisonerfolg gelingen soll.

Anzeige

Gäste reisen als Favorit an

In der Bezirksoberliga steht am 11. Spieltag ein echter Kracher bevor. Die DJK Otting, aktuell Tabellensiebter, empfängt nämlich am Samstag um 14 Uhr die DJK Traunstein zum Derby. Die Vorzeichen vor der Partie sind klar: Die Gäste, die in dieser Saison noch ungeschlagen sind und um die Meisterschaft mitspielen wollen, reisen als Favorit an. »Auf dem Papier sind wir das sicherlich«, sagt Traunsteins Trainer Rudi Päckert und ergänzt: »Otting hat zudem zurzeit gerade brutale Ausfälle zu verkraften.« Er weiß aber auch, »dass das Spiel kein Selbstläufer werden wird. Wir müssen schon unsere Hausaufgaben machen«.

In Otting ist die Vorfreude auf die Partie in der Tat etwas getrübt. »Die Ausgangssituation ist für uns momentan nicht gerade einfach«, hebt Ottings Sprecherin Micha Kurz hervor. Denn die Ottingerinnen müssen eben momentan gerade eine ganze Reihe von Stammspielerinnen ersetzen. »Auch wenn wir starke junge Spielerinnen haben, sind sie in dieser Formation einfach noch nicht eingespielt«, sagt Kurz. »Aber wir wollen nicht jammern, denn solche Phasen gibt es nun mal und da muss man als Team durch.« Dennoch ist sich auch Ottings Trainer Franz Kaindl bewusst: »Wir brauchen am Samstag eine taktische Meisterleistung.«

Während es für die DJK Otting nach dem Derby dann in die Winterpause geht, muss die DJK Traunstein noch nachsitzen. Die Nachholpartie beim TSV Gilching wurde für Samstag, 24. November, um 14 Uhr angesetzt. Das Pokalspiel beim SV Dornach wurde deshalb ins neue Jahr verlegt. Die Viertelfinal-Begegnung des Bezirkspokals findet jetzt am 9. März (14 Uhr) statt.

Der TV Altötting hat vergangenes Wochenende die Tabellenführung in der Bezirksliga I abgeben müssen. Der Tabellenzweite möchte jetzt aber unbedingt dem neuen Spitzenreiter SG Eiselfing/Babensham dicht auf den Fersen bleiben – und deswegen muss am Samstag um 17 Uhr auf eigener Anlage ein Sieg gegen die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf her. Die Gäste spielten bisher eine ausgeglichene Herbstrunde (vier Siege, ein Unentschieden, vier Niederlagen) und stehen auf dem 4. Platz gut da – und das soll auch so bleiben. Ein heißes Derby scheint also vorprogrammiert zu sein.

Der SV Saaldorf II ist am Samstag um 12 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr zuhause gefordert. Der Abstand zum rettenden Ufer für das Schlusslicht, der noch ein Spiel weniger ausgetragen hat als die Konkurrenz, beträgt schon satte acht Punkte. Es wäre also nicht schlecht, wenn im neunten Anlauf endlich der erste Saisonsieg gelingen würde. Allerdings hängen die Trauben hoch, denn mit dem SV Schechen kommt der Dritte nach Saaldorf – und der Gegner ist im Aufstiegsrennen noch gut dabei.

Die DJK Nußdorf möchte ihren Erfolgslauf in der Kreisliga III auch im letzten Heimspiel des Jahres fortsetzen. Zuletzt gab es für das Team von Sebastian Buschbeck drei Siege in Serie – der Lohn: Die DJK kletterte in der Tabelle auf den fünften Platz vor. Zum Abschluss kommt es jetzt am Samstag um 16.30 Uhr zum Derby mit dem SV Waldhausen. Der Absteiger, aktuell Vorletzter, kommt bisher nicht so recht in der neuen Spielklasse in Fahrt und muss aufpassen, dass es nicht gleich nochmals eine Liga runter geht.

SV Neukirchen bekommt es mit Spitzenteam zu tun

Auch in der Kreisklasse III steht der letzte komplette Spieltag in diesem Jahr an. Die SG Engelsberg/Garching spielte eine ganz starke Runde. Der Tabellenzweite ist nach sieben Spielen noch ungeschlagen (sechs Siege, ein Unentschieden) und möchte seine weiße Weste auch mit in die Winterpause nehmen. Dazu muss am Sonntag um 13 Uhr beim Rangsechsten SV Neukirchen gepunktet werden.

Zwei Spiele stehen bereits am Samstag auf dem Programm. Der Tabellenvierte TSV Altenmarkt ist auswärts im Spitzenspiel des Spieltags beim Dritten SG Polling/Mühldorf gefordert. Der Anstoß der Partie erfolgt um 15.30 Uhr. Ein Kellerduell steht der SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf bevor. Der Siebte muss am Samstag um 18 Uhr beim weiterhin punktlosen Schlusslicht TSV Hohenthann-Beyharting ran und hofft auf einen Sieg zum Jahresabschluss. SB