weather-image
13°

»Eine ganz schwache Leistung«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunreuts Max Michel erzielte gegen den SBC Traunstein II gleich drei Treffer. Beim 0:3 ließ er auch SBC-Torhüter Sergiu Nuta keine Chance. (Foto: Weitz)

Eine bittere 1:5-Heimniederlage hat der SB Chiemgau Traunstein II in der Fußball-Kreisliga II im Derby gegen den TuS Traunreut einstecken müssen. »Das war eine ganz schwache Leistung von uns«, sagt Traunsteins Trainer Gerry Straßhofer. »Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten.«


So gerieten die Gastgeber schon früh in Rückstand: Traunreuts Nico Kovac (8. Minute) und Max Michel (13.) brachten den TuS nach schnellen Kontern in Führung. »Wir haben zu viele Räume gelassen und Traunreut mit Fehlpässen im Mittelfeld zu Kontern eingeladen«, kritisiert Gerry Straßhofer. »Sie haben uns mit Tempo einfach überlaufen.« So erhöhte Max Michel in der 30. Minute auch auf 0:3. »Danach waren wir geknickt und es hat nicht mehr viel geklappt«, gibt der SBC-II-Trainer zu.

Anzeige

Zwar hatten die Gastgeber auch nach dem deutlichen Rückstand noch nicht aufgegeben, dem Tabellenzweiten aber auch nicht viel entgegenzusetzen. »Traunreut war in allen Belangen um einiges besser«, meint Gerry Straßhofer anerkennend. »Und wir waren nicht präsent genug.« Zudem habe die verletzungsbedingte Auswechslung von Felix Maaßen (27.), der sich das Knie verdreht hatte, die Mannschaft geschwächt.

So kassierten die Traunsteiner kurz nach der Pause auch noch das 0:4 durch Stefan Pitzka (54.). Zur schwachen Vorstellung der Traunsteiner passte, dass auch ihr einziges Tor nur durch Mithilfe der Gäste fiel: Peter Gnandt wollte im Traunreuter Strafraum flanken und Patrick Wundersamer lenkte den Ball an die Latte, von wo aus er ins Tor prallte (66.). »Das war aber nicht mal mehr Ergebniskosmetik«, bekennt Gerry Straßhofer.

Schließlich brachte der Treffer Traunreut auch nicht ins Wanken: Max Michel lieferte mit seinem dritten Tor in diesem Spiel nur eine Minute später die passende Antwort – und den 1:5-Endstand. Während Traunreut weiter um die Tabellenspitze mitspielt, steckt der SBC Traunstein II im Tabellenkeller fest.

Am Dienstag muss die Mannschaft dann gleich wieder ran: Um 19.30 Uhr ist der SBC II beim SV Kay zu Gast, der den TuS Prien gerade mit 5:2 geschlagen hat. Doch nicht nur deshalb kommt den Traunsteinern das Nachholspiel am Dienstag ein bisschen ungelegen: Weil auch die Erste Traunsteiner Mannschaft am Dienstag spielt, wird es keine Verstärkungen für das Team von Gerry Straßhofer geben. »Für uns geht es darum, die Klasse zu halten«, stellt er klar. »Und dafür müssen wir unsere Hausaufgaben machen.« jom

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen