weather-image

Ein Titel und zwei Vizemeister

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie freuten sich bei der Deutschen Meisterschaft über den 2. Platz in der Mannschaftswertung: Die Teisendorfer Kartfahrer (von links): Markus Heger, Lisa Rautter und Felix Kern.

Großer Jubel bei den »Kartlern« des MSC Teisendorf. Im Endlauf der Deutschen Meisterschaft zeigte die Jugendmannschaft, dass sie fahrerisch sehr gut drauf ist und mischte bei den vorderen Plätzen mit. Den größten Erfolg feierte dabei Markus Heger. Er wurde Deutscher Meister der Klasse IV. Neun Kartslalom-Piloten des MSC Teisendorf hatten sich in sechs Vorläufen in Bayern für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und reisten zum Endlauf ins bayerische Straßbessenbach.


Die Wetterbedingungen für das Finale waren nicht ganz optimal. Am ersten Tag herrschte starker Regen und dadurch verzögerte sich das Rennen bis in den Abend hinein. Tags darauf blieben die Bahnen trocken.

Anzeige

Die Teisendorfer kämpften gegen 20 Mannschaften mit 183 Einzelfahrern in den Klassen I bis VI um Bestzeiten. Zielsicher und schneller als die Konkurrenten durch den »Pylonenwald« zu gelangen, hieß es für die jungen Teisendorfer. Und über die Ergebnisse durften sie sich sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft freuen, denn die Mannschaft MSC II wurde Deutscher Vizemeister.

Bei den Einzelfahrern gab es folgende Resultate: Markus Heger wurde in der Klasse IV Deutscher Meister, Felix Kern belegte in dieser Klasse den 5. Platz, für Maxi Schallinger gab es den 20. Rang. Lisa Rautter wurde in der Klasse V Vizemeisterin, Maxi Geigl belegte hier den 6. Platz. Annika Fuchs wurde Zwölfte der Klasse II, und Markus Esterer kam in der Klasse III auf den 26. Platz.

Im Mannschaftswettbewerb wurde der MSC Teisendorf II Vizemeister mit den Fahrern: Felix Kern, Lisa Rautter, Maxi Geigl und Markus Heger. Der MSC Teisendorf I belegte den 17. Platz mit den Fahrern: Tamara Tontsch, Sven Bachmann, Maxi Schallinger und Markus Esterer.

Die Trainer des MSC Teisendorf, Christian Kern, Daniel Fuchs, Markus Schallinger und Petra Rautter waren sehr zufrieden mit den Erfolgen ihrer Schützlinge. Christian Kern: »Wir sind super stolz auf unsere Kinder, denn trotz einiger, kleiner Patzer haben sie nicht die Nerven verloren und waren weiterhin hochkonzentriert. Das hat sich dann ausgezahlt. Jetzt dürfen sie in die verdiente Winterpause gehen.« fb

- Anzeige -