weather-image
20°

Ein Sieben-Tore-Vorsprung reichte nicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit einer guten Leistung holte seine Mannschaft den ersten Punkt in der Landesliga: Moritz Angerer, der sich für den SBC wieder als treffsicher erweis (Foto: Seidl)

Lange Zeit schien alles für den ersten Sieg der Traunsteiner SBC-Handballer in der Landesliga angerichtet, doch der Gögginger Torjäger Paul Thiel machte der Mannschaft von Trainer Herbert Wagner und Matthias Orwat einen Strich durch die Rechnung. Er sicherte den Gästen in einem furiosen Endspurt den 28:28-Endstand und damit im Duell der Aufsteiger ebenfalls den ersten Punktgewinn in dieser Saison.


Der SBC war in der Halle des Chiemgau-Gymnasiums vor zahlreichen Zuschauern dominierend und ging durch Tore von Maxi Toch von Außen und Benedikt Sperl mit einem Tempogegenstoß 2:0 in Führung. Die Gäste hatten zunächst erhebliche Probleme mit den engagierten Traunsteinern, kamen jedoch in der 10. Spielminute erstmals zum Ausgleich und dann sogleich zur Führung durch Paul Thiel.

Anzeige

Aber der SBC zeigte sich wenig beeindruckt und lag wieder in Front. Ein schönes Anspiel an den Kreis von Patrick Fuchs verwertete Matthias Orwat sicher zum 10:9, doch dann kamen die Gäste trotz einer Zeitstrafe wieder zum Ausgleich. Die Schlussphase der ersten Hälfte hatte es in sich, denn jetzt trumpfte der Traunsteiner Rückraumschütze Moritz Angerer groß auf und erzielte vier Treffer hintereinander, davon zwei verwandelte Siebenmeter und zwei schöne Tore aus der zweiten Reihe und bescherte seinem Team somit eine 15:11-Pausenführung.

Nach dem Wechsel verkürzte zunächst der TSV Göggingen und Moritz Angerer scheiterte mit einem Siebenmeter. Doch dann folgte eine starke Phase der »Zebras«. Philipp Fuchs gelang vom Kreis ein Rückhandtor, Benedikt Sperl lief seinen Gegenspielern auf und davon und Patrick Fuchs warf zum 18:13 ein. Als dieser dann auch noch einen Strafwurf in die Maschen setzte und Spielmacher Alex Wetsch zweimal aus dem Rückraum erfolgreich war, tobte die Halle und der SBC wies beim Stand von 23:16 (40.) einen Sieben-Tore-Vorsprung auf.

Doch dann kam es zu einem unerklärlichen Bruch im Traunsteiner Spiel und der Gegner wurde immer stärker. Traunstein hätte gewarnt sein müssen, denn Göggingen hatte bereits am vorherigen Wochenende zu Hause einen Sieben-Tore-Rückstand aufgeholt. Der in der zweiten Hälfte eingewechselte Torwart Egon Graf wurde zu einem schier unüberwindlichen Hindernis. Der Vorsprung des SBC schrumpfte Tor für Tor und in der 50. Minute stand es nur noch 24:22.

Traunstein ließ auch körperlich nach, doch Patrick Fuchs verwertete einen schnellen Konter zum 26:23 (52.), als Göggingen zwei Zeitstrafen kurz hintereinander kassiert hatte. Jetzt schien das Spiel wieder zu Gunsten der Kreisstädter zu kippen, denn Patrick Fuchs gelang das umjubelte 27:23. Aber an die nun folgenden Schlussminuten werden die Traunsteiner noch einige Zeit zu knabbern haben. Die Gäste kämpften verbissen. Ihr großgewachsener Rückraumschütze Paul Thiel gab in kürzester Zeit mit insgesamt vier wuchtigen Würfen dem Traunsteiner Torwart Christoph Bachhuber das Nachsehen. Paul Thiel erzielte insgesamt zehn Treffer und war schließlich der Punktegarant für die Gäste. Nach dem 28:28-Ausgleich bekam Matthias Orwat noch eine Zeitstrafe, doch es blieb beim letztendlich gerechten Unentschieden. Am Wochenende geht es für den SBC nach Fürstenfeldbruck, wohin man den erkennbaren Aufschwung mitnehmen möchte.

Für den SBC Traunstein spielten: im Tor Christoph Bachhuber und Stefan Toch sowie Moritz Angerer (6/2), Andreas Kurzrock (1), Simon Krumscheid, Patrick Fuchs (6/1), Philipp Fuchs (1), Matthias Orwat (2), Michael Schanz, Benedikt Sperl (6/2), Maxi Toch (1), Alex Wetsch (5). sn