weather-image
-2°

Ein schwerer Brocken

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hiergeblieben! Ivan Dobrev (rotes Trikot, TV Traunstein) hält seinen Gegner aus Westendorf, Simon Einsle fest. Der versucht ihm nach einem Beinangriff zu entkommen. (Foto: Wittenzellner)

Etwas Luft konnten sich die Ringer des TV Traunstein durch ihren Arbeitssieg gegen den direkten Konkurrenten TSV Westendorf II im Kampf gegen den Abstieg verschaffen.


Ob am heutigen Samstag (19.30 Uhr) gleich der nächste folgt, ist fraglich: Kommt doch der Tabellenzweite SV Mietraching in die Franz-Eyrich-Halle. Im Vorkampf musste sich der TVT mit 17:19 geschlagen geben. Vor allem im Aufstellungspoker um die beiden Klassen bis 66 kg) waren die Niederbayern die Glücklicheren.

Anzeige

Die Traunsteiner beklagen weiterhin eine verletzungsbedingte Ausdünnung des Kaders. So bleiben den Traunsteinern auch im Rückkampf wenig Aufstellungsvarianten. Schlüsselduelle dürften unter anderem sein, wer sich den ausländischen Spitzenathleten Adrian Kranitz (66 kg) und Levente Füeredy (86 kg, Greco) stellt, beziehungsweise diesen ausweicht. Traunsteins Schlüsselkämpfe dürften wohl in den Gewichtsklassen 61 kg, 66 kg, und 75 kg liegen, wogegen es insbesondere in den oberen Klassen wenig zu holen gibt – zu stark sind die Lederer-Brüder der Niederbayern.

Die TVT-Nachwuchsringer messen sich heute (17.15 Uhr) in der Grenzlandliga in zwei Kämpfen mit der KG   Vigaun/Abtenau. awi