weather-image

Ein schwer erkämpfter Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er war schwer zu stoppen und trug zum Überseer Erfolg bei: Valentin Haßlberger (am Ball), hier vor Moritz Jürgens (10) und Tony Ivankovic (5). (Foto: Wukits)

Das war ein hartes Stück Arbeit: Im Derby der Handball-Bezirksklasse IV bezwangen die Überseer Handballer den SBC Traunstein II mit 30:29 (19:16). Damit bleibt Übersee (26:0) ohne Verlustpunkt Spitzenreiter, der SB Chiemgau II nimmt mit 14:10 Punkten den 4. Tabellenplatz ein.


Die Überseer kamen in der Anfangsphase schwer in das Spiel hinein – aufgrund von schwachem Zusammenspiel, inkonsequenten Abschlüssen und großen Lücken in der Defensive. Dies nutzten die Traunsteiner natürlich aus, blieben mit den Gastgebern zunächst auf Augenhöhe und gingen sogar in der neunten Minute mit einem 9:7 in Führung.

Anzeige

Übersee ließ sich jedoch nicht abschütteln. Durch schnelle Konter und schöne Einzelaktionen schlossen die Gastgeber in der 22 Minute wieder mit einem 14:14 auf. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Kräftegleichgewicht wieder neu verteilt und Übersee ging mit 17:14 in Führung. Beide Seiten konnten jeweils noch zwei Treffer erzielen und gingen mit einem Stand von 19:16 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann ebenso wie die erste. Seitens des TSV wurden Chancen nicht genutzt und von einem Aufbauspiel konnte nicht wirklich die Rede sein. Tore wurden von den Überseern nur durch schnelle Konter erzielt und Traunstein suchte sich die Lücken in der TSV-Abwehr. Somit hieß es in der 43 Minute 23:21 für Übersee. Das Spiel war ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Es war ein Wechsel zwischen Gleichstand und knapper Führung seitens der Gastgeber. Erst als die Gastgeber von 26:25 auf 29:25 erhöht hatten, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Gäste kamen immer wieder heran, und am Ende gewannen die Achentaler nur knapp mit 30:29. Das Ziel, ungeschlagen zu bleiben, wurde erreicht, jedoch holprig.

Für Übersee spielten: Lukas Huber (Tor), Sebastian Seel (Tor), Michael Bachhammer, Andreas Reichl (7), Valentin Haßlberger (5), Florian Höllmüller (3/1), Leonhard Ehnle (2/1), Maximilian Leicher (4), Matthias Ladner (5), Matthias Günther, Simon Huber, Martin Krutzenbichler (2), Jan Furk, Sebastian Haßlberger (2).

Für den SBC II spielten: Moritz Schwabe (Tor), Benjamin Hromadko (1), Tony Ivankovic (7), Korbinian Miller (2), Kai van Thiel (4), Moritz Jürgens, Paul Engmann (5), Moritz Angerer (7), Ricardo Pitsch (3). fb