weather-image
15°

Ein Schub für das Spiel in Regensburg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Patrick Mölzl hat die Trainer-A-Lizenz als Lehrgangsbester abgelegt – das soll Motivation für seine Mannschaft beim SSV Jahn Regensburg II sein. (Foto: Butzhammer)

Gute Nachricht für die Fans des Fußball-Bayernligisten SV Kirchanschöring vor dem Gastspiel am Sonntag (14.30 Uhr) bei der Drittliga-Reserve des SSV Jahn Regensburg: Trainer Patrick Mölzl hat die A-Lizenz mit Bravour abgelegt – wenn das kein Motivationsschub für die gesamte Mannschaft ist! Der 35-jährige Ex-Profi zeigte sich natürlich erfreut und fügte augenzwinkernd hinzu, dass eine Vertragsverlängerung bei den Gelb-Schwarzen über die aktuelle Saison hinaus – Gespräche stehen demnächst an – »teuer werden könnte«.


Mölzl weilte in den vergangenen Wochen an der Sportschule Hennef bei Köln, um in 100 Lerneinheiten die Trainer-A-Lizenz (UEFA-A-Level) zu absolvieren. Inhalte des Lehrgangs waren unter anderem Aufgaben als Trainer im höheren Amateurbereich samt Regionalliga sowie die Erarbeitung mannschaftstaktischer Konzepte und Kompetenzen für verschiedene Aufgabenfelder im Leistungsfußball.

Anzeige

Dabei musste sich Mölzl als Trainer des SVK mit dem Taktiktraining, dem Training rund um ein Spiel samt Gegneranalyse, spieltaktischer Vorbereitung und Steuerung der Mannschaft im Spielverlauf auseinandersetzen. Zudem stand das Konditionstraining in höheren Spielklassen samt Prävention und Regeneration, Ernährung und Torhüter-Training auf dem Programm.

Der gebürtige Münchner und Sohn der türkischen Fußball-Legende Erhan Önal bestand die abschließende Prüfung, die auch Ex-Nationalstürmer Gerald Asamoah und die ehemalige Nationalspielerin Adriane Hingst absolvierten, als Lehrgangsbester. Die DFB-A-Lizenz gilt laut Mölzl als »Vorstufe zum Fußball-Lehrer«. Würde der SVK-Trainer auch diese letzte Hürde meistern, dann könnte er demnächst Profimannschaften in den Bundesligen trainieren.

Dem ersten Rückrundenspiel in der Bayernliga bei der U 21 des SSV Jahn Regensburg, das am Sonntag im Sportpark am Kaulbachweg über die Bühne geht, sieht Mölzls Co-Trainer Dominik Hausner mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Jahn-Schmiede sei »spielerisch eine gute Mannschaft« und stehe »unter Wert« in der Tabelle da. Im 18er-Klassement nehmen die Oberpfälzer, die das Hinspiel in Kirchanschöring mit 0:2 verloren hatten, aktuell den letzten Rang ein – ihr Rückstand auf einen gesicherten Tabellenplatz beträgt jedoch nur fünf Punkte.

Die Jahn-«Zweite« hat zwar seit drei Spielen nicht mehr gewonnen, doch davor feierte sie zwei doch relativ überzeugende Siege mit insgesamt neun Treffern (4:1 gegen Landsberg, 5:2 in Bogen). Die Gäste sollten sich also auf alle Fälle auf einen heißen Tanz einstellen.

»Ein sehr enges Spiel – wie schon in der Vorrunde«, erwartet deshalb auch Hausner, zumal man auch abwarten müsse, »wer von den Profis der Drittliga-Mannschaft dabei sein wird«. Verstärkung von »oben« würde die Qualität der jungen Jahn-Truppe »noch mal erhöhen«, weiß der SVK-Co-Trainer.

Dennoch wollen die Kirchanschöringer, die letztmals auf den gesperrten Yunus Karayün verzichten müssen, ihre aktuellen Serien – drei Spiele ohne Niederlage und ohne Gegentor – »mit aller Macht fortsetzen«, so Hausner. Wie schon in der Vorwoche nach Gundelfingen, reisen die Gelb-Schwarzen auch diesmal wieder mit dem großen Mannschaftsbus. Abfahrt ist am Sonntag um 9.30 Uhr am Sportheim in Kirchanschöring. Schlachtenbummler können sich bei Josef Thanbichler (Mobiltelefonnummer 0160/96314075) oder Manfred Abfalter (08685/919799) melden. cs