weather-image
30°

Ein Ruhpoldinger gegen die Bayern-Stars?

0.0
0.0

Für Elvis Aydin vom Fußball-Kreisklassisten SV Ruhpolding könnte sich ein Traum erfüllen: Einmal gegen die Stars des FC Bayern München Fußball zu spielen.


Denn in einer Vorauswahl zum Paulaner-Cup, bei dem Amateure aus ganz Deutschland in einer Mannschaft gegen den deutschen Rekordmeister antreten dürfen, hat der 24-Jährige überzeugt. Von den über 30 000 Bewerbern für das größte Fußballcasting der Welt hat die Fachjury um Paul Breitner, Waldemar Hartmann und Raimond Aumann nun die besten 63 Spieler aus insgesamt 11 Ländern für die Auswahl an diesem Samstag und Sonntag in München nominiert – und zu diesen »Auserwählten« gehört eben auch Elvis Aydin.

Anzeige

Wenn der Kandidat bei der sportlichen Prüfung sowie bei der Performance vor der Jury punkten kann, steht er schon im Herbst gegen den FC Bayern München auf dem Platz. Wie viele Spieler das insgesamt sein werden, hängt von der Jury ab. Klar ist, dass es nicht nur eine Elf, sondern eine größere Anzahl von Wechselspielern geben wird.

»Ich habe das im Internet gesehen und dachte mir, machst halt mal mit«, so Aydin im Gespräch mit unserer Sportredaktion. Für die Anmeldung konnte man Fotos oder Videos »oder etwas anderes Kreatives« einsenden, »ich habe ein Fußball-Video von mir hingeschickt«, berichtet er.

Wie viele andere junge Fußballer auch träumte Elvis Aydin zeitweise sogar selbst von einer Profikarriere. Das klappte zwar nicht, weil er sich ja auch noch um seine berufliche Qualifikation kümmern musste, aber er hat durchaus schon höherklassig Erfahrungen gesammelt. Beim TSV 1860 Rosenheim »habe ich mal als Jugendlicher bei der Ersten Mannschaft reinschnuppern dürfen und habe vier Spiele gemacht – das war damals in der Landesliga.« Auch bei der SpVgg Unterhaching kickte er beim Nachwuchs. Zuletzt war Aydin ein Jahr lang beim USV Anthering in der Vierten Liga in Österreich aktiv, »das kann man in etwa bei uns mit Bezirks- oder Bezirksoberliga vergleichen«, erklärt er.

Jetzt ist er beruflich (er arbeitet als Maler) wieder in seiner Heimat Ruhpolding gelandet. »Es war mir immer klar, dass ich mal irgendwann für den SV Ruhpolding spielen werde, schließlich wohne ich schon hier, seit ich sieben Jahre alt war.«

Und mit dem SV Ruhpolding will er heuer in der Kreisklasse vorne mitmischen. »Wir haben einige junge Spieler dazubekommen, das Team hat Potenzial«, freut er sich.

Und seine Mannschaftskollegen drücken ihm auch bei seinem Auftritt an diesem Wochenende kräftig die Daumen. »Am Samstag ist Anreise und um 16 Uhr die erste Trainingseinheit. Da steht das fußballerische im Vordergrund«, weiß er. Am Sonntag geht es auch darum, dass sich die Spieler möglichst als »echte Typen« präsentieren sollen. Unter anderem gehört »ein Vortrag oder eine Show von vierminütiger Dauer dazu«, so Bayern-Fan Aydin.

Nun hofft er darauf, dass er dann im Herbst gegen seine Lieblingsmannschaft – vor allem mit seinen Lieblingsspielern Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm – spielen darf.

Vor dem Auswahl-Finale an diesem Wochenende sei er »fußballerisch nicht ganz so aufgeregt, aber sonst schon«, verrät er. Schließlich »passiert so etwas nur einmal im Leben.«

Nutzt er seine Chance, dann gibt es für ihn nochmals etwas Einmaliges: Das Spiel gegen den FC Bayern. who