weather-image
-1°

Ein Paradebeispiel der Jugendsportförderung im Motocross zieht Bilanz für das Jahr 2012.

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fleischer Julian Foto: Helwig Falch

Gerade im Bereich Jugendsportförderung ist Begeisterung, finanzielles Engagement privater Unternehmen, die Unterstützung der Eltern, Freunde und ganz wichtig die unentgeltliche Freiwilligenarbeit der ehrenamtlichen Helfer ein massgeblicher Erfolgsfaktor, der besonders bei weniger populären Sportarten vermehrt dazu aufgefordert wird die Lücke zu schliessen und somit das Bestehen zu sichern und Talente zu fördern.


Mit dieser Verpflichtung, hat es sich die Firma CRT Motorsport in Schonstett langfristig zum Ziel gesetzt, über intensive Nachwuchsförderung im Bereich Motocross, junge Fahrer aus Deutschland an die nationale Spitze heranzuführen. Die Mitglieder des Chiemgau Racing Teams (CRT) verfügen genau über diese Voraussetzungen. Die Motorräder der Kids werden während der Saison und bei den Veranstaltungen federführend durch Peter Hasse betreut. Neben der reinen technischen Unterstützung durch die Mechaniker, stehen den Fahrern äußerst erfolgreiche aktive und ehemalige Motocross-Spitzenfahrer als Trainer und Mentor zur Seite, um ihr ganzes Wissen und Können an sie weiterzugeben, dass sich all das lohnt widerspiegelt sich in den hervorragenden Leistungen der Fahrer.

Anzeige

Eingeleitet wurde die Saison 2012, durch die Südbayern Serie Ende April, von da an war den Jungs keine Pause vergönnt, bis zum Abschluss Ende Oktober, stand jedes Wochenende ein neues Ziel quer durch Deutschland und Österreich auf Ihrem Reiseplan. Mit Sack und Pack von Strecke zu Strecke.

Johnny Heusing feierte einen weiteren großen Erfolg in seiner jungen Karriere, als der erst 16 jährige aus Aalen Dewangen zum Baden Württembergischen Juniorenmeister 2012 in der Klasse 125 ccm gekrönt wurde. Quirin Hold erlangte bei dieser Meisterschaft nach einer durchwachsenen Saison einen hervorragenden dritten Platz.

Sandro Gruber, startete auf Grund von gesundheitlichen Beschwerden, ausgelöst durch überdurchschnittlich schnelles Wachstum, ohne Vorbereitung in die Rennsaison, als Umsteiger in der Klasse MX 2 (125ccm). Sandro hatte es sich am Anfang des Jahres zum Ziel gesetzt, zwar vorne mitzufahren, aber wie er sagt „mich in der Klasse zu etablieren und ein Gefühl dafür zu bekommen“. Einer der wohl grössten Herausforderung für einen JugendCrosser ist der Einstieg in die Klasse MX 2, ein Vorgeschmack auf die Königsklasse MX 1, die Formel 1 unter den Rennklassen im Motocross. Diesen Einstieg hat Sandro mit Bravour gemeistert und schon sehr gute Erfolge, in diesem Jahr, für sich dabei verbucht. Letztendlich war sein grösster Erfolg auch sein Letzter in diesem Jahr. In Rechling wurde er Gesamt Dritter und stand somit zum ersten Mal in dieser Klasse auf einem Podiumsplatz. Unter anderem feierte Sandro 2012 sein Debüt bei einem österreichischen Lauf mit einem sensationellen 13ten Platz.

Julian Fleischer, mit erst 13 der Jüngste im Bunde, war zu Beginn der Saison von heftigen Rückenproblemen geplackt und konnte daher leider eine ganze Weile an keinen Rennen teilnehmen. In Manching feierte Julian dann sein Comeback mit einer ausgezeichneten Leistung und holte mit zwei Laufsiegen den 1. Platz. Im Chiemgau Cross Cup holte sich der Frasdorfer mit vier Laufsiegen überragend den Titel. Lukas Grünwald, ein „alter Hase“ in dieser Klasse, kann sich auf Grund seiner konstanten Leistungen diese Saison gleich zwei Titel auf die Fahne schreiben; Südbayerischer – und Südbayerischer ADAC Jugend Motocross Meister.

Lukas profitierte massgeblich davon, dass CRT Motorsport auf großgewachsene Fahrer abgestimmte Fahrzeuge mit größerem Rahmen und umgebauten Federungs- und Schwingenelementen individuell umbaut.

Einzigartig ist auch die Möglichkeit des Leasings von Rennmotorrädern für Jugendliche. Spezialisiert haben sich die Jungs von CRT Motorsport auf Tuning und Reparatur von Motoren und Motorräder, Fahrwerksüberarbeitung und Fahrwerksservice sowie den vertreibt spezieller Tuningkomponenten für den Motocrosssport – RACE ONLY.

Helwig Falch, der Teammanager spricht von einer „gelungenen Saison“ und ist stolz darauf, dass die Fahrer ihre sportlichen Ziele erreichen konnten und möchte sich an dieser Stelle recht herzlich bei den vielen Sponsoren und Helfer bedanken. Dabei möchten wir die Gelegenheit nutzen uns ganz besonders bei der Maloja Clothing GmbH in Rimsting sowie dem Transportunternehmen Gruber in Schonstett für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung bedanken.

Zum Schluss: Gute Besserung an unseren Fahrer Michael Kerstens, der leider auch diese Saison mit einem schweren Sturz und entsprechenden Verletzungen beendet. Wir wünschen Ihm von ganzem Herzen baldige Genesung.

 

Text: Simone Gruber
Foto: Helwig Falch

- Anzeige -