weather-image
30°

Ein halbes Jahrhundert SV Oberteisendorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Matthäus und Stefan Fritz beim Bau des Vereinsheims. Für seine mehr als 1000 geleisteten Arbeitsstunden erhielt Stefan Fritz die Verdienstmedaille der Bundesrepublik. (Repro: Mergenthal)

Mit einem Festsonntag und einem bunten Programm im Festzelt am Sportplatz feiert der Sportverein Oberteisendorf (SVO) sein 50-jähriges Bestehen. Die Festtage beginnen am heutigen Donnerstag um 20.30 Uhr im Bierzelt mit einem Konzert der Musikgruppe »Die Dorfrocker«.


Die Geschichte des Vereins ist eng verbunden mit Hans Englhardt, der 2004 verstorben ist. Von der Gründung bis zum Jahr 2000 liefen alle Fäden des SVO bei ihm zusammen. Daher widmete ihm der Verein die Jubiläums-Festschrift. Schon vor 1964 suchte Englhardt beharrlich nach einem geeigneten Ort für einen Fußballplatz, was anfangs nicht einfach war.

Anzeige

Am 8. November 1964 gründete er »seinen« SV Oberteisendorf. Allerdings wollte er nicht selbst an der Spitze stehen und fand in Simon Mader einen Vorsitzenden, der mit ihm die Vereinsgeschicke bis 1968 leitete. Englhardt selbst war technischer Leiter. Bald wurden die Bemühungen der Gründerväter mit kleinen, aber beachtlichen sportlichen Erfolgen belohnt. Zu den Abteilungen Fußball, Ski alpin und Langlauf kamen Tischtennis, Leichtathletik, Gymnastik und Schach dazu.

Unter Herbert Häusl, der den Verein ab 1968 leitete, erhielten die Eissport- und Wanderfreunde ihre eigenen Abteilungen. Der heutige »Dreikönigslauf« der Skilangläufer wurde seinerzeit ins Leben gerufen. 1978 übernahm Rudolf Gollmitzer den von anfänglich 71 auf 573 Mitglieder angewachsenen Verein.

Von 1982 bis 2000 führte dann Hans Englhart den SVO, im ersten Jahr mangels Alternativen kommissarisch. Nach der Gründung weiterer Abteilungen wie Tennis, Mutter-Kind-Turnen, Aerobic und Seniorenturnen stieg die Mitgliederzahl in seiner Amtszeit auf 1009. Bei seiner feierlichen Verabschiedung im September 2000 wurde im Beisein von Landrat und Bürgermeister sein Engagement beim Bau des 1969 eingeweihten Sportheims, der zwei Fußballplätze und der Schulturnhalle gewürdigt. Von den rund 12 000 freiwilligen Arbeitsstunden fleißiger Helfer für das Vereinsheim hatte Stefan Fritz allein mehr als 1000 geleistet.

Im Jahr 2000 übernahm Georg Quentin den Vereinsvorsitz, der sich mit dem Bau eines neuen Trainingsplatzes 2001 sehr gut einführte. 2007 wurde die »jüngste« Abteilung des SVO gegründet: Volleyball. Der Gesamtverein kann mittlerweile stolze 1300 Mitglieder vorweisen.

Die Festtage beginnen am heutigen Donnerstag mit einem Konzert der Gruppe »Die Dorfrocker«. Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Bäckerei Kern und bei Edeka Sturm in Oberteisendorf, an der Tankstelle Grabner in Teisendorf oder per E-Mail svo-vvk-dorfrocker@gmx.de. erhältlich.

Zum Weinfest am Freitag ab 20 Uhr spielt die bekannte Kapelle »Zwoa moi Zwoa« bei freiem Eintritt ab 16 Jahren.

Das Endturnier im Fußball-Wieninger-Pokal der Herren mit den besten vier Mannschaften wird am Samstag auf dem Sportplatz ausgetragen. Zwischen 19 und 20 Uhr ist Siegerehrung im Zelt. Ab 20 Uhr spielt die Kapelle Jung-Otting beim Bierzeltabend unter dem Motto »Tag der Betriebe und der guten Nachbarschaft«.

Der Festsonntag beginnt um 8 Uhr mit dem Empfang der Vereine und Ehrengäste vor dem Festzelt und einem Frühschoppen. Um 9.30 Uhr setzt sich der Kirchenzug mit den Musikkapellen Weildorf, Teisendorf und Oberteisendorf in Bewegung. Der Festgottesdienst wird um 10 Uhr am Kindergarten von Pfarrer Johannes von Bonhorst und Kaplan Korbinian Wirzberger zelebriert. Nach dem Mittagessen spielen die Musikkapellen Weildorf, Teisendorf, die Jugendkapelle von Teisendorf und die Oberteisendorfer Musikkapelle.

Sportvorführungen der Abteilungen des SVO sind ab 14 Uhr am Sportplatz zu bewundern. Zum Mitmachen gibt es einen Biathlonstand mit Lasergewehren, einen Inline-Skating-Parcours, Tischtennis mit Roboter, Demo-Training und -Spiel der Volleyballdamen, Fußballspiele der jüngsten Nachwuchsmannschaften und einen Weitschusswettbewerb im Fußball. Auch ein »Länderspiel« im Tischtennis gegen eine Mannschaft aus Belgien ist vorgesehen (siehe separaten Kasten).

Zum Abschluss werden um 17 Uhr die Preise aus dem Gewinnspiel in der Festschrift verlost. Gewinnen kann nur, wer bei der Verlosung anwesend ist. vm