Bildtext einblenden
Er zeigt sich beeindruckt: Sloweniens Biathlon-Cheftrainer Ricco Groß freut sich über die gute Trefferquote von Einsteigerin Anamarija Lampic – dreimalige WM-Medaillengewinnerin im Skilanglauf. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

»Ein guter Kurs für unsere Sportler«: Sloweniens Cheftrainer Ricco Groß von Aufenthalt in Ruhpolding angetan

Ein knapp einwöchiges Trainingslager hat die slowenische Biathlon-Nationalmannschaft mit ihrem Trainer Ricco Groß in der Chiemgau-Arena absolviert. Für den Ruhpoldinger war es eine Rückkehr in sein ehemaliges »Wohnzimmer«. »Es war ein guter Kurs und wichtig für unsere Sportler. Sie sollten mal was anderes sehen als die Anlage zuhause in Pokljuka«, so Groß. 


Der 51-jährige hat sich mittlerweile als Coach bei den Slowenen gut eingelebt und hat dort einen Vierjahresvertrag unterzeichnet. »Wir haben viel Spaß und von der Altersstruktur eine gute Mischung«, freut sich der neunmalige Biathlon-Weltmeister.

Vor allem auf den erfahrenen Jakov Fak kann er bauen. Besonders angetan ist Groß von der aus dem Langlauflager zum Biathlon gewechselten Anamarija Lampic.

Lampic, im Skilanglauf dreimalige WM-Medaillengewinnerin (zweimal Teamsprint, einmal Sprint), »hat sehr große Fortschritte im Schießen gemacht. Im Liegendanschlag liegt sie bei 75 Prozent, das ist außergewöhnlich«, schwärmt ihr Trainer. Die 27-Jährige will er wohl im Winter erst im IBU-Cup aufbauen, bevor sie im Weltcup starten wird.

Nicht teilnehmen wird Groß mit dem slowenischen A-Kader bei der Sommerweltmeisterschaft in Ruhpolding.

»Das käme zu früh, wir werden aber als Nation vertreten sein«, verspricht er. Begeistert zeigte er sich von der Freundlichkeit der Verantwortlichen in der Chiemgau-Arena. »Sie haben alle unsere Wünsche erfüllt, das freut mich sehr und an dieser Stelle ein dickes Dankeschön dafür.«

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein