weather-image
26°

Ein Fest für die »kleinen Leute«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie freut sich auf ihren Einsatz als Helferin bei der Fußballiade: Katrin Arnold.

Als »Großes Fest des Amateurfußballs« veranstaltet der Bayerische Fußball-Verband (BFV) die Fußballiade in Landshut. Doch bei der viertägigen Großveranstaltung, die noch bis zum Sonntag dauert und bei der rund 4000 Teilnehmer aktiv sind, ist der BFV natürlich auch auf Hilfe angewiesen.


Neben den BFV-Verantwortlichen und den Helfern aus den 19 Vereinen, bei denen Turniere im Rahmen der Fußballiade stattfinden, braucht der Verband auch gut 120 freiwillige Helfer (Volunteers) und 60 ehrenamtliche Turnierleiter.

Anzeige

Die Helfer kommen teilweise von weit her, »der erste, der sich gemeldet hat, war ein Feuerwehrmann aus Gelsenkirchen«, berichtet BFV-Pressesprecher Thomas Müther. Mittendrin als Helferin dabei ist aber auch Katrin Arnold.

»Ich bin voraussichtlich auf der Festmeile dabei, unter anderem beim Lebendkicker und den Soccer Cages«, freute sich die Raublingerin kurz vor ihrer Abfahrt. Zudem war sie am gestrigen Donnerstag bereits als Helferin beim Festumzug eingesetzt.

»Gerade die Mischung aus Sport und Kultur hat mich interessiert«, erläutert sie. Schließlich studiert die 19-Jährige an der Fachhochschule in Kufstein Veranstaltungsmanagement in genau diesen beiden Bereichen.

»Unsere Sport-Kursleiterin hat uns das Projekt vorgestellt, und das hörte sich interessant an und klang gut organisiert«, erinnert sie sich. So meldeten sich Arnold und einige Kolleginnen gleich an, um hier Erfahrungen zu sammeln – schließlich sollen sie im Laufe ihres Studiums ohnehin später noch ein Praktikum machen.

Arnold ist selbst sportlich aktiv: »Ich gehe gerne Radeln und im Winter Skifahren, außerdem habe ich immer gern in verschiedenen Gruppen getanzt.« Beim Fußball ist sie eher dann Fan, wenn es um Europa- und Weltmeisterschaften geht. »Da bin ich gerne beim Public Viewing und habe 2014 (beim WM-Triumph der deutschen Elf, d. Red.) gscheid gefeiert.«

Ansonsten ist der Profisport nicht so ihre Sache. Sie fasziniert an der Fußballiade, »dass hier nicht alles so kommerzialisiert ist und das wirklich ein Fest für die 'kleinen Leute' ist«.

Das Vorbereitungstreffen für die Volunteers Ende April »war sehr interessant. Da waren wir einen Tag lang im Rathaus von Landshut.« Die dort gesammelten Informationen sollen dazu führen, dass die Volunteers ihre Sache gut machen können.

»Wir bekommen ja Essen, Unterkunft und auch die Kleidung gestellt«, freut sich Arnold. Sie hatte sich für einen Einsatz in der Altstadt beworben, »weil ich kulturinteressiert bin und hoffe, dass ich da auch ein bissl was mitkriege.« Denn es gibt ein reichhaltiges kulturelles Rahmenprogramm. Dazu gehört unter anderem heute ein Auftritt der Traunsteinerin Claudia Koreck, danach geht es zur Party im »KN4ST« in Landshut.

Die 19-Jährige freut sich sowohl auf diesen Teil der Veranstaltung als auch auf ihren Einsatz als Helferin. Für sie und ihre Kolleginnen gelte: »Wir erhoffen uns, dass es viel Spaß macht.« who