weather-image
22°

Ein Erfolg jagt den nächsten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Skiclub-Vorsitzende Dr. Jürgen Schmid (von links) ehrte Matthias Hegele, Sebastian Rausch, Walter Bauer, Martin Rausch jr., Antonia Kollmeier, Andreas Bauer, Maximilian Kollmeier und Martin Rausch sen., auch Bürgermeister Stefan Schneider gratulierte den Sportlern. Nicht auf dem Foto ist Georg Hegele, der noch FIS-Rennen in Norwegen und Schweden bestritt.

Eine für Leistungssport recht aufgeschlossene Vorstandschaft, leistungsbezogene finanzielle Anreize, entsprechende Sportstätten und einen Hausberg mit besten Trainingsmöglichkeiten: An besten Voraussetzungen, um überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen, mangelt es den Aktiven des Skiclubs Bergen nicht. Auch verständnisvolle Eltern tragen einen großen und wichtigen Teil dazu bei.


Allein das positive Umfeld mache aber noch keinen Spitzensportler, sagte Bürgermeister Stefan Schneider in der Winterabschlussfeier im Festsaal. In diesem Rahmen wurde auch die gemeindliche Sportlerehrung vorgenommen. »Es bedürfe vielmehr Talent und Tugenden wie Ausdauer, Härte und Disziplin, um die Ehrungskriterien der Gemeinde Bergen zu erfüllen.« Diese sind: Chiemgaumeisterschaft und Bayerische Meisterschaft Platz eins bis fünf, Deutschlandpokal Platz eins bis fünf, Deutsche Meisterschaft Platz eins bis zehn oder herausragende internationale Erfolge.

Anzeige

Fünf der neun Spitzensportler, die dieses Jahr die Kriterien erfüllten, wurden bereits in den Vorjahren mit der silbernen Sportlermedaille und im Falle von Georg Hegele sogar mit der goldenen für seine Bronzemedaille bei der Juniorenweltmeisterschaft ausgezeichnet. Vier Seniorensportler bilden seit Jahren absolute deutsche Spitzenklasse. Dieses Jahr beherrschten die Bergener Masters die Deutsche Meisterschaft in Ruhpolding, was Schneider zu der Aussage bewegte. Sie sollen doch noch ein paar Jahre ausharren, bis der Nachwuchs so weit sei. Der Bürgermeister fand lobende Worte für die Leistung und die Einsatzbereitschaft. Die Sportler sind Vorbilder und er bezeichnete sie als Botschafter der Gemeinde Bergen, die einen maßgebenden Beitrag zum Prädikat »Sportliche Gemeinde« leisteten. ng