weather-image
25°

Ehrungen bei der DJK Nußdorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für 40-jährige Mitgliedschaft und Treue zum Sportverein Nußdorf ehrte der Erste Vorsitzende Herbert Schreiner (links) Georg und Maria Schuster, Gerhard Mittermaier sowie Elisabeth und Hans Gruber (von links). Insgesamt 14 Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung mit Ehrennadeln und einer Urkunde für 25 bzw. 40 Jahre Vereinstreue geehrt. (Foto: Volk)

Die Ehrungen für 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sportvereins DJK Nußdorf.


Mit der goldenen Ehrennadel des Vereins und einer Ehrenurkunde für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Elisabeth und Hans Gruber, Gerhard Mittermaier, Heidi Rauth sowie Maria und Georg Schuster geehrt. Die Ehrennadel in Silber für 25-jährige Vereinstreue wurde an Benno Auer, Hans Dandl, Isolde Müller, Fritz Pausch, Alexander Pemmler, Andreas Schneider, Toni Schneider sowie Irmgard Zimmermann überreicht. Die Ehrungen nahmen die beiden Vorsitzenden Herbert Schreiner und Hans Apfel vor.

Anzeige

Schreiner hob in seinem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr die Restaurierungsmaßnahmen am Sportheim hervor. Die Stufen am Haupteingang wurden erneuert, ein neuer Belag aufgebracht, ein neues Geländer montiert und eine Rollstuhlrampe errichtet. Aus Gründen des vorbeugenden Brandschutzes wurde auch eine neue Eingangstüre eingebaut. Die Gemeinde Nußdorf beteiligte sich zu einem beträchtlichen Anteil an den Kosten. Angeschafft wurde im letzten Jahr auch ein neuer Vereinsbus. Die Hälfte der Anschaffungskosten trug die Gemeinde.

Neuer Jugendleiter des Gesamtvereins ist Franz Aigner. Er tritt die Nachfolge von Gabi Trattler an, die sich in den vergangenen Jahren zusammen mit Hanni Schreder für die Jugendförderung im Sportverein einsetzte.

Schriftführer Martin Pelz berichtete, dass dem Verein zum Jahreswechsel 768 Mitglieder angehörten, 340 Frauen und 428 Männer. Seit 2009 sei der Mitgliederstand stetig rückläufig. In den letzten vier Jahren verringerte sich der Mitgliederstand um 57 Personen, vor allem im Bereich der Senioren. Konstant ist hingegen die Zahl der jungen Mitglieder bis 17 Jahre.

Franz Purzeller informierte über den Stand der Vereinsfinanzen. Das letzte Jahr konnte mit einem Überschuss von fast 500 Euro abgeschlossen werden. Der Gesamtverein verfügt über ein solides Finanzpolster, das jedoch auch notwendig sei, um die weiteren anstehenden Aufgaben und Investitionen erfüllen zu können.

Herbert Schreiner kündigte an, dass er im nächsten Jahr bei den Neuwahlen der Vorstandschaft nicht mehr für das Amt des Ersten Vorsitzenden zur Verfügung stehen wird. Er hoffe darauf, dass bis dahin ein geeigneter Nachfolger gefunden werde. pv