weather-image
16°

Eduard Tatarinov ist Deutscher Vizemeister

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Erst im Finale musste er sich geschlagen geben: Eduard Tatarinov (blaues Trikot), Freistilringer vom TV Traunstein, holte Silber bei der Deutschen Meisterschaft. (Foto: Stein)

Riesenerfolg für Traunsteins Ausnahmekönner Eduard Tatarinov: Bei den Deutschen Ringermeisterschaften der Männer im freien Stil hat er sich in Aschaffenburg verdient die Silbermedaille geholt. Sein Marsch in die Medaillenränge wurde erst im Finale in einem engen Kampf gestoppt.


Neun Ringer waren in der traditionell stark besetzten Gewichtsklasse bis 74 kg auf die Matte gegangen. Nach einem Freilos hielt er im Viertelfinale in einem engen Duell Brien Bliefner vom FC Erzgebirge Aue mit 9:7 in Schach. Im Halbfinale bekam er Daniel Sartakov vom SV Luftfahrt Berlin vorgesetzt. Das 11:0 für das Traunsteiner Eigengewächs sprach eine deutliche Sprache, Tatarinov zog nach einer Serie aus Beinangriffen und Kippen souverän ins Finale ein.

Anzeige

Dort wartete ein hartes Los auf ihn: Der letztjährige Silbermedaillengewinner Kubilay Cakici von der RWG Mömbris/Königshofen nutzte seinen Heimvorteil. Cakici, der seit Jahren im vorderen Feld zu finden ist, hatte kräftemäßige Vorteile und holte am Ende den Sieg, Eduard Tatarinov unterlag nach zwei Wettkampfrunden mit 2:7 Punkten.

Nach einer kurzen Enttäuschung über den erfolglosen Griff nach Deutschland-Gold wich diese der Freude über verdientes Silber. »Eduard hat ein tadelloses Turnier gerungen und wenn man bedenkt, dass er jetzt im ersten Jahr der Männerklasse ist und gleich Silber holt, dann ist das ein Riesenerfolg, über den wir uns alle freuen«, betonte Traunsteins zweiter Abteilungsleiter, Engelbert Gruber, der dem TVT-Ringer in Aschaffenburg zur Seite stand.

Tatarinov war der einzige Ringer aus der Region des Ringerbezirks Inn/Chiem bei den Männern und mit Tim Stadelmann (Johannis Nürnberg) und Ergün Aydin (SV Hallbergmoos), die beide ebenfalls Silber holten, der bestplatzierte bayerische Ringer.

Bei der parallel ausgetragenen Meisterschaft der Frauen holte Katharina Baumgartner vom SC Anger in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm mit zwei Siegen und einer Niederlage Bronze. Ihre Vereinskollegin Theresa Edfelder war in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm zweimal erfolgreich und musste zwei Niederlagen einstecken. Am Ende stand auch für sie Bronze zu Buche. awi