EC Lampoding steht im Final Four

Bildtext einblenden
Der Lampodinger Maximilian Schuhbeck zeigte im Viertelfinale der Stocksport-Bundesliga im Mannschaftsspiel auf Sommerbahnen eine starke Leistung. Seine Mannschaft steht jetzt im Final Four. (Foto: Kamhuber)

Die Vorrunden-Sieger der Stocksport-Bundesliga im Mannschaftsspiel auf Sommerbahnen haben ihren Heimvorteil beim Viertelfinale genutzt und den Einzug ins Final Four am Samstag, 21. August, in Neustift geschafft. Die Partien EC Lampoding gegen EC Hauzenberg und TSV Peiting gegen SV Oberbergkirchen waren nach dem Minium von drei Spielen bereits mit 6:0 für die Gastgeber entschieden. Die Duelle TSV Hartpenning gegen EC Surheim und EC Passau-Neustift gegen SpVgg Oberkreuzberg gingen über die volle Distanz. Titelverteidiger Neustift musste sogar in die Verlängerung.


Auch das Spiel Hartpenning gegen Surheim war nichts für schwache Nerven. Dabei lief für die Gastgeber zunächst alles nach Plan. Sie lagen mit 4:0 Spielpunkten in Führung. Doch dann bäumten sich Christian Mader, Rupert Geigl, Jakob Reiter und Martin Stummer auf und erzwangen mit einem 18:10-Sieg sowie einem 13:13-Remis das Entscheidungsspiel. In diesem lag die Moarschaft aus dem Berchtesgadener Land nach fünf Kehren bereits mit 13:8 in Führung, brach dann aber völlig ein. Hartpenning setzte sich letztlich mit 7:3 durch.

Beim Duell des EC Lampoding gegen den EC Hauzenberg bewies der 19-jährige Maximilian Schuhbeck im wegweisenden zweiten Spiel Nerven aus Drahtseil und fixierte den 13:9-Sieg. Hätte der Jungspund nicht getroffen, hätten die Hauzenberger Routiniers Günter Mulik, Jürgen Irg, Wilfried Hacker, Florian und Thomas Baumann durch einen 12:10-Sieg den Ausgleich herbeigeführt. So aber triumphierten Gottfried Obermayer, Klaus Ziegler, Wolfgang Schmid, Maximilian Schuhbeck und Manfred Reiter am Ende deutlich mit 18:6, 13:9 und 16:8 bzw. 6:0 Gewinnpunkten. –

Beim Final Four am 21. August in Neustift kommt es nun zu den Halbfinal-Paarungen Hartpenning gegen Lampoding und Peiting gegen Neustift. Wobei das Duell zwischen dem bisher stark auftrumpfenden Team aus dem Oberland und dem Titelverteidiger aus dem Passauer Westen für viele das vorgezogene Finale ist. Allerdings ist der EC Lampoding mit lediglich einem Unentschieden die einzig bisher ungeschlagene Mannschaft in dieser Saison. Der ECL fährt damit also durchaus mit Ambitionen nach Neustift. – Die Ergebnisse und der Spielplan im Überblick:

Viertelfinale: TSV Hartpenning - EC Surheim 7:3 (24:12/22:6/10:18/13:13/ 15:13); EC Lampoding - EC Hauzenberg 6:0 (18:6/13:9/ 16:8); TSV Peiting - SV Oberbergkirchen 6:0 (27:3/15:13/ 29:3); EC Passau-Neustift - SpVgg Oberkreuzberg 6:4 (26:0/ 6:16/16:8/8:19/11:11 – Verlängerung 5:3).

Final Four, 21. August, Neustift: TSV Hartpenning - EC Lampoding; TSV Peiting - EC Passau-Neustift.

kam

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein