weather-image

Durchwachsene Zwischenbilanz beim SBC

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Rückraumspielerin Sabine Rist (Mitte) und ihre Mitstreiterinnen vom SBC Traunstein wollen den Abstieg aus der Bezirksliga noch abwenden. (Foto: Seidl)

Auf eine durchwachsene Zwischenbilanz blicken die Verantwortlichen der Handballabteilung des SB Chiemgau Traunstein nach Beendigung der Saisonvorrunde 2013/2014 zurück.


Die Damen-Mannschaft hat als Neuling in der Bezirksliga bisher einen schweren Stand. Durch zwei stark heraus gespielte Siege über den TSV Sauerlach und den SV Bruckmühl schafften die Kreisstädterinnen als Tabellenvorletzter kurz vor der Winterpause aber noch den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Mit großer Motivation wird man sich auf die Rückrunde vorbereiten, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft sicherstellen zu können.

Anzeige

Unter den Erwartungen verkaufte sich bisher auch die junge Zweite Herren-Mannschaft, die in der Bezirksliga aktuell nur auf dem sechsten Tabellenplatz rangiert. Vor allem die Probleme in der Defensive gilt es in der Rückrunde in den Griff zu bekommen, um sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten zu können.

Stolz ist die Handball-Abteilung des SBC Traunstein auf die Leistungen ihr Aushängeschilder im Nachwuchsbereich: die weibliche B-Jugend und die männliche C-Jugend. Die Mädchen (Jahrgang 1997/1998) von Trainer Moritz Angerer behaupten derzeit in der übergreifenden Bezirksoberliga Süd derzeit einen respektablen fünften Tabellenrang. Die Buben (Jahrgang 1999/2000) sind in der übergreifenden Bezirksliga Süd Gruppe II weiterhin ungeschlagen und mit einem Vorsprung von vier Punkten auf den Tabellenzweiten SG SHV/UHC Salzburg winkt sogar die Meisterschaft.

Gehörig Aufbauarbeit muss dagegen Trainer Bastian Hollmann bei der männlichen B-Jugend (Jahrgang 1997/1998) verrichten. Die vorwiegend aus Anfängern bestehende Mannschaft konnte bisher leider noch kein Spiel in der übergreifenden Bezirksliga Gruppe I gewinnen. Allerdings hat in dieser Spielzeit die individuelle Förderung der unerfahrenen Spieler Priorität.

Gleiches gilt für die männliche D-Jugend (Jahrgang 2001/2002) von Trainer Alexander Langenfaß, die sich in dieser Saison vornehmlich aus Spielern aus dem jüngeren Jahrgang zusammensetzt. Der SBC-Nachwuchs verkaufte sich im bisherigen Saisonverlauf etwas unter Wert, sodass aktuell nur ein Unentschieden aus sechs Spielen in der Bezirksklasse zu Buche steht.

Gute Leistungen erbrachte die neuzusammengestellte männliche E-Jugend (Jahrgang 2003/2004), die in dieser Saison von Nikolaus Tretter betreut wird. Die Acht- bis Zehnjährigen nahmen an zwei Spielfesten des Handballbezirks Oberbayern teil, bei denen der Traunsteiner Nachwuchs so manchen Sieg einfahren konnte.

Sehr zufrieden sind die Handballer aus der Großen Kreisstadt auch mit der Entwicklung der »Minis« (Jahrgang 2005 und jünger), die mit viel Engagement von Helge Ziepa trainiert werden. Auch die »Minis« waren bereits bei Spielfesten des Handballbezirks Oberbayern präsent, wobei die Partien getreu des Mottos »Spielerlebnis vor Spielergebnis« gestaltet wurden.

Nach wie vor ist die Handball-Abteilung des SBC Traunstein auf der Suche nach sportbegeisterten Buben und Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger, die im neuen Jahr an einem Schnuppertraining der Nachwuchsmannschaften teilnehmen möchten. Weitere Auskünfte können per e-Mail an fasslcp@t-online.de eingeholt werden. ala