weather-image

Duell der Auftakt-Verlierer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SVK-Spielertrainer Patrick Mölzl kann wegen einer Verletzung erneut nicht in das Spielgeschehen am heutigen Freitag in Freising eingreifen. (Foto: Butzhammer)

Hat Fußball-Landesligist SV Kirchanschöring den »Holzkirchen-Schock« überwunden? Diese Frage wird heute Abend (Anstoß: 19.30 Uhr) im Auswärtsspiel der Mölzl-Elf bei SE Freising beantwortet. Im Stadion Savoyer Au wollen sich Dennis Kracker, Sebastian Leitmeier und Co. für die 0:3-Auftakt-Niederlage vom vergangenen Wochenende rehabilitieren.


Da auch die Freisinger mit dem 0:2 bei der TuS Pfarrkirchen völlig überraschend einen Fehlstart hingelegt haben, erwartet die Zuschauer heute ein interessantes Spiel. Wenn die Ambitionen in Richtung Bayernliga, die beide Mannschaften aufgrund ihrer starken Herbstrunde eigentlich haben dürften, untermauert werden sollen, muss ein Sieg her. Das gilt für die gastgebenden Gelb-Schwarzen genauso wie die anreisenden Gelb-Schwarzen.

Anzeige

Während der Freisinger Abteilungsleiter Georg Appel von einem »verheerenden Auftakt« in Niederbayern sprach, zumal man auch noch Defensivmann Manuel Lorenzen mit einer schweren Knieverletzung verlor, spielte der SVK mit dem TuS Holzkirchen zwar lange Zeit auf Augenhöhe, ließ aber die nötige Cleverness und Kaltschnäuzigkeit vermissen, die man einfach benötigt, um ein Landesliga-Spiel zu gewinnen.

Bei den »Anschöringern« dürfte sich in puncto Kader nicht viel verändern, was aber noch lange nicht heißen muss, dass Cheftrainer Patrick Mölzl und sein »Co« Stephan Schmidhuber auch die Anfangsformation beibehalten. Feststeht aber laut SVK-Pressesprecher Sepp Thanbichler, dass Mölzl sich selbst ebenso wenig einsetzen kann wie Neuzugang Christian Kreuzeder, der während der Winterpause vom Kreisklassisten BSC Surheim gekommen war.

»Für uns geht es in Freising darum, den totalen Fehlstart ins neue Jahr zu verhindern«, sagt Thanbichler, »wir müssen schon auch ehrlich sein: Die Niederlage gegen Holzkirchen geht aufgrund der zweiten Halbzeit voll in Ordnung.« Deshalb erwartet der SVK-Pressesprecher in der Savoyer Au nicht unbedingt einen fußballerischen Leckerbissen, sondern »ein spannendes Spiel«, in dem jede der beiden Mannschaften zunächst einmal versuchen werde, »die Verkrampfung zu lösen.« Auch Thanbichler ist sich darüber im Klaren, dass viel auf dem Spiel steht. »Bis jetzt ist da vorne in der Landesliga noch alles eng beisammen. Wer aber heute leer ausgeht, der wird sich höchstwahrscheinlich bald von da vorne verabschieden müssen.«

Er sei auf alle Fälle optimistisch, dass die Heimfahrt aus der Domstadt mit einem oder gar drei Zählern im Gepäck angetreten wird. Denn: »Unsere Spieler haben keine Lust auf das Niemandsland der Tabelle«, betont der SVK-Pressesprecher. Im Hinspiel hatten die »Anschöringer« 1:1 gespielt; der damalige Torschütze Alexander Köberich, steht nicht mehr zur Verfügung, sondern ist in der Winterpause zum SC Schwaz in die österreichische Regionalliga West abgewandert.

Der SV Kirchanschöring fährt heute mit zwei Kleinbussen nach Freising. Abfahrt ist um 15.30 Uhr. »Wir hoffen, dass uns einige Fans unterstützen und mit Privatautos anreisen«, so Thanbichler. cs