weather-image
26°

Dritter Sieg in Folge?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So will er sich auch diesmal wieder über einen Sieg seiner Mannschaft freuen: Wagings Trainer »Berni« Zeif. (Foto: Butzhammer)

Drei Siege in Folge hat der TSV Waging in dieser Saison der Fußball-Bezirksliga Ost noch nie geschafft. Die Gelegenheit, die Punkte sieben bis neun in Serie zu verbuchen, besteht nun jedoch am Samstag (16 Uhr, Wilhelm-Scharnow-Stadion) in der Heimvorstellung gegen den TSV Kastl.


Nachdem die jüngste Vorstellung in Raubling bärenstark war und das einzige Manko darin bestand, dass man das Spiel nicht früher entschieden hatte, dürften die Erfolgsaussichten vor dem Duell gegen den Aufsteiger aus dem Landkreis Altötting nicht schlecht sein. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Kastler zuletzt den ESV Freilassing überraschend mit 3:0 abblitzen ließen.

Anzeige

»Es treffen auf alle Fälle zwei Mannschaften mit Selbstvertrauen aufeinander«, so Wagings Trainer Bernhard Zeif, »uns haben die zwei Siege gut getan, und Kastl ist seit drei Spielen ungeschlagen und sogar ohne Gegentor.« Der Auftritt der Sven-Vetter-Truppe gegen die »Eisenbahner« aus der Grenzstadt sei »richtig stark« gewesen, meint Zeif, der als Augenzeuge vor Ort war.

Und er konkretisiert seine Eindrücke: »Die Kastler haben eine starke Defensive und mit Egon Weber einen Klasse-Torhüter. Kein Wunder, dass sie erst 13 Gegentreffer gekriegt haben.« Taktische Disziplin der gesamten Mannschaft werde erforderlich sein, so der Waginger Cheftrainer, um die Punkte zu behalten. »90 Minuten kompaktes und aggressives Spiel gegen den Ball«, fordert er, und das Vermeiden einfacher Fehler, »denn die wird Kastl im Gegensatz zu Raubling sicher bestrafen.«

Auch gute Erinnerungen dürften am Samstag auf Hausherren-Seite »präsent« sein, denn die »Seerosen« hatten im letzten Punktspiel gegen Kastl – das war in der Schlussrunde der Saison 2012/13 – mit einem 0:0 vor 700 Besuchern den Kreisliga-Meistertitel gefeiert.

»Berni« Zeif muss zwar einige Spieler ersetzen, dennoch ist die Personalsituation nicht schlecht. Michael Fuchs (seit dieser Woche wenigstens wieder im Lauftraining) fällt ebenso aus wie Stefan Mühlthaler (private Gründe) und Niki Maier (beruflich bedingt). Zudem steht hinter dem Einsatz von Timon Schmidt (Knieprobleme) ein dickes Fragezeichen. Dafür kehrt Defensivmann Stefan Hinterreiter, der zuletzt in Raubling nicht dabei sein konnte, wieder ins Team zurück. cs