weather-image

Dritte Station des CCC in Übersee

0.0
0.0

Mit dem Stoppelfeldrennen des AMSC Übersee geht der Chiemgau-Cross-Cup in seine dritte Runde. Start ist an diesem Samstag um 10 Uhr, sollte die Strecke wider Erwarten nicht befahrbar sein, würde das Rennen auf den Sonntag verschoben.


Nach dem ersten Wettkampf in Ruhpolding stand zuletzt das Rennen des RTC Traunstein in Trenkmoos auf dem Programm, wo sich in der Klasse I (bis 10 Jahre/bis 50 ccm) Lucas Wieser vor Niko Winkler und Iven Tiebel durchgesetzt hatte.

Anzeige

Beim Nachwuchs bis 12 Jahre in der Klasse II (bis 65 ccm) hatte Thomas Hiebl klar vor Felix Datz sowie Hannes Pointner gewonnen, während sich beim Nachwuchs bis 17 Jahre (Klasse III/bis 85 ccm) Lucas Sillaber knapp vor Philipp Buchner durchgesetzt hatte. Rang 3 ging – bereits mit einer Runde weniger – an Andreas Heigenhauser. Bester Einsteiger war Ferdinand Maier vor Franz Berreiter und Hans-Josef Fettig geworden.

In der Klasse MX I (über 125 ccm/2-Takt und über 250 ccm/4-Takt) hatten es gleich die fünf besten Fahrer auf je 14 Runden gebracht. Hier lag letztlich Georg Kötzinger vor Stefan Lederbauer, Georg Sturm, Christian Eder und dem Traunsteiner Manfred Knappe. Die Klasse MX III entschied ebenfalls Georg Kötzinger zu seinen Gunsten, hinter ihm folgten Georg Sturm, Felix Lindlacher, Toni Brandner und Markus Maier.

In der MX II waren Matthias Reiter (1.), Christian Reiter-Hibl (2.), Fabian Datz (3.) und Thomas Fürfanger (4.) auf je 13 Umläufe gekommen, Maximilian Mittermaier (5.) hatte es auf 12 gebracht. Beim ebenfalls ausgetragenen Robert-Kaffl-Gedächtnislauf ging der Sieg an Felix Irlacher vor Stefan Lederbauer, Georg Sturm, Georg Kötzinger und Christian Reiter-Hiebl. Das Finale des Ciemgau-Cross-Cups findet am 26. Oktober in Lanzing/Tittmoning statt, die Gesamtsiegerehrung am 8. November ab 18.45 Uhr im Gasthof Alpenblick Weibhausen.