weather-image

Drei-Stunden-Enduro-Rennen ein voller Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Eine abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Strecke fanden die Teilnehmer des Drei-Stunden-Enduro-Rennens des MSC Tittmoning-Kirchanschöring in Lanzing vor.

Das Drei-Stunden-Enduro-Rennen des MSC Tittmoning-Kirchanschöring ist inzwischen ein Fixpunkt in der regionalen Motorsportszene und lockt auch immer mehr Fahrer aus ganz Bayern und Österreich an. Bei perfekten Wetterbedingungen erwartete die über 180 Teilnehmer in Lanzing eine abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Strecke mit optimalen Bodenverhältnissen und perfekt organisiertem Rennablauf.


Zunächst nahmen die Kinder die Enduro-Runde unter die Räder und trugen ihre Rennen aus. In der Klasse bis 50 ccm setzte sich Christoph Freimoser vom MSC Ruhpolding durch und fuhr vor Michael Schwarz und Luca Selesi den Sieg ein. Beim Rennen der 65 ccm-Klasse ging es ebenfalls spannend zu; hier siegte Luca Harms aus Tutzing vor Thomas Hiebl und Jannik Maier vom gastgebenden MSC.

Anzeige

Als letzte der Jugendklassen gingen die 85 ccm-Fahrer in ihr Rennen. Nach einer Fahrzeit von 46 Minuten konnte Luca Sillaber aus Übersee als Erster vor Lukas Eckert und Philipp Buchner die Ziellinie überqueren. Die über 60 Kinder und Jugendlichen, die sich an den Rennen beteiligten, zeigen die Notwendigkeit, aber auch den Erfolg, den die heimischen Motorsportvereine in der Jugendarbeit leisten.

Im Anschluss trugen die Erwachsenen-Klassen ihr dreistündiges Rennen aus. Es wurde in drei Klassen sowie in einem gemeinsamen Gesamtklassement gewertet. Vom Start weg legte Lokalmatador Valentin Rehrl ein beachtliches Tempo vor, das keiner mitgehen konnte. Hinter Rehrl kämpften der Österreicher Markus Geier und Gerhard Forster aus Breitbrunn um die weiteren Podestplätze. Nach anstrengenden drei Stunden auf der immer schwieriger werdenden Strecke gewann Rehrl in Klasse I sowie in der Gesamtwertung souverän das letzte Rennen der Saison. Hinter Rehrl kamen in der offenen Klasse Markus Geier und Phillip Scholz ins Ziel, in der Klasse III für Fahrer ab 45 Jahren holte sich Gerhard Forster den Sieg vor Hermann Stefan und Andreas Birgmann. In der Damenklasse dominierte Anna Schmölzl. In der Gesamtwertung platzierten sich hinter Valentin Rehrl auf den Plätzen zwei bis fünf Markus Geier, Gerhard Forster, Phillip Scholz und Robert Scharl.

Der MSC Tittmoning-Kirchanschöring sorgte dank seiner zahlreichen freiwilligen Helfer erneut für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Den vielen Zuschauern wurden spannende Rennen und packende Zweikämpfe geboten. Darüber hinaus ist der MSC weiter auf der Suche nach einer geeigneten Trainingsstrecke für seine viele aktiven Fahrer.

- Anzeige -