weather-image

Drei Siege für den TuS Traunreut

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Spannende Wettkämpfe gab es im Waginger Wilhelm-Scharnow-Stadion. Hier sind der Ruhpoldinger Michael Plenk (links) und Leonhard Kreuz (TV Laufen) über 60 Meter Hürden im Rennen.

Im Waginger Wilhelm-Scharnow-Stadion fand der dritte Teil der Veranstaltungsreihe des Vereins zur Förderung der Leichtathletik im Chiemgau statt. Der ausrichtende TSV Waging konnte dazu 200 junge Athleten begrüßen. Neben den verschiedenen Tageswertungen wurden auch neun Chiemgaumeistertitel (Beste der Landkreise Traunstein und BGL) vergeben. Drei davon konnte der TuS Traunreut mit nach Hause nehmen, jeweils zwei gingen nach Laufen bzw. blieben in Waging.


Innerhalb der Sparkassen-Mehrkampfserie musste die Altersklasse U 14 den Blockwettkampf Sprint/Sprung (75 m, 60 m-Hürden, Weit, Hoch, Speer) absolvieren. Bei den Buben erzielte Leonhard Kreuz (LG Festina Rupertiwinkel) aus der Klasse M 12 mit 1899 Punkten die beste Leistung. Er konnte vor allem mit 28,35 m im Speerwurf überzeugen. Die Klasse M 13 gewann Thomas Hauswirth vom TSV Simbach, Chiemgau-Meister wurde Max Friedberger (LG Festina Rupertiwinkel).

Anzeige

Bei den Mädchen siegte deutlich die Wagingerin Simone Steinbacher von der LG Festina Rupertiwinkel mit 2197 Punkten. Herausragend waren ihre 1,46 m im Hochsprung. Mit 10,84 Sekunden blieb sie als Einzige über 75 m unter elf Sekunden und lief auch über 60 m Hürden (11,18 s) eine starke Zeit. Die Klasse W 12 entschied Sarah Buchmeier vom TSV Marktl für sich, den Chiemgau-Meistertitel holte sich Katharina Hußl von der LG Chiemgau-Süd.

Altersklasse U 12 »nur« mit Vierkampf

Die Altersklasse U 12 musste »nur« einen Vierkampf bestreiten, bestehend aus 50 m, 30-m-Hindernis, Medizinballstoß und Weitsprung. Die Sieger Roman Kobar (M 11) vom TuS Traunreut und Samuel Nkomo (M 10) sicherten sich zudem die Chiemgau-Meistertitel. Roman Kobar war der Schnellste über 50 m (7,98 Sekunden), Moritz Haizinger vom SV Teising über 30 m-Hindernis (4,96 s). Den weitesten Medizinballstoß zeigte der Ruhpoldinger Elias Seidl mit 8,64 m, Marco Unterholzner vom TSV Winhöring sprang mit 3,90 m am weitesten.

Bei den Mädchen erreichte Christina Ammer vom TuS Pfarrkirchen (W 11) die beste Gesamtpunktzahl und zeigte die besten Leistungen mit dem Medizinball (8,78 m) und über 30 m-Hindernis (4,82 s). Über 50 m war die Ruhpoldingerin Paula Zeidler die Schnellste (7,86 s). In der Klasse W 10 siegte Theresa Wasmeier vom TuS Pfarrkirchen, die zugleich mit 3,79 m die beste im Weitsprung war. Chiemgau-Meisterinnen wurden Felicitas Falter vom TuS Traunreut (W 11) und bei der W 10 die Wagingerin Emma Prokscha.

Beim VFL-Kidscup, dem Teamwettbewerb der Altersklasse U 10, standen diesmal die Disziplinen 40-m-Sprint, 30-m-Hindernislauf, Biathlonstaffel, Hochweitsprung und Medizinballstoß auf dem Programm. Nach den fünf Disziplinen stand der TuS Traunreut in der Besetzung Tina Scheider, Michel Pelagia, Nina Schneider, Rico Dudla und Mark Kobar mit 10 Punkten als Sieger fest und sicherte sich damit auch den Chiemgaumeistertitel.

Die Traunreuter waren die Schnellsten über 40 m, während die Marktler beim Biathlon und beim Hochweitsprung vorn lagen. Im Hindernislauf war der ASV Piding am Besten und im Medizinballstoß die Laufener.

Für die Altersklassen U 16 und älter wurden die Einzelwettbewerbe 100 m, Weitsprung und Kugelstoß angeboten. Im Kugelstoß der U 18 überzeugte der Marktler Christoph Zambransky mit 11,16 m. Im Weitsprung der U 18 gewann Maximilian Weiß vom SV Unterneukirchen mit 5,48 m. Über 100 m ist die Leistung von Lydia Apprich (LG Festina Rupertiwinkel) mit 13,18 Sekunden am stärksten einzuschätzen. Großer Beliebtheit erfreute sich auch der Rahmenwettbewerb der U 12. Unter zwölf Mannschaften im Biathlon ging der TV Laufen mit 5:26 Minuten als Sieger hervor. fg