weather-image
25°

Drei Plätze unter den besten 20 für Lisa Scheufele

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Im vergangenen Winter freute sie sich über den Gewinn der Bayerischen Meisterschaft in der Staffel, jetzt überzeugte sie sogar im Continentalcup: Lia Scheufele (rechts) vom SC Traunstein, hier mit Sarah Eder.

Erfreuliche Ergebnisse im Continentalcup sowie ein Podestplatz und viel harte Arbeit beim Weltcup in Davos (Schweiz): Das war die Bilanz der heimischen Skilangläufer bei den jüngsten Wettbewerben.


Für den Podestplatz sorgte die Läuferin des Stützpunkts Ruhpolding, Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) als Dritte des Weltcups im Freistil-Sprint. Aus dem Stützpunkt nahmen hier noch ihre Vereinskolleginnen Claudia Nystad (36.) und Monique Siegel (69.) teil.

Anzeige

Über 15 km Freistil verfehlte Nystad als 31. nur hauchdünn einen Weltcuppunkt. Rang 46 erkämpfte sich hier Steffi Böhler (SC Ibach) vom heimischen Stützpunkt, die sich durch ihre starken Leistungen beim jüngsten Austria-Cup für einen Einsatz auf höchster Ebene empfohlen hatte. Direkt hinter ihr landete Siegel auf Rang 47.

Von den Herren aus dem Stützpunkt brachte Josef Wenzl (SC Zwiesel) als 16. des Sprints eine ansprechende Leistung.

Ebenfalls durch gute Leistungen im Austria-Cup hatten sich Andreas Katz (SV Baiersbronn) und der Aschauer Lukas Bögl (SC Gaißach) für den Weltcup empfohlen – Jonas Dobler (SC Traunstein) hatte zuvor schon einen guten Einsatz im Weltcup gehabt und durfte daher ebenfalls in Davos an den Start gehen.

Nur knapp hinter Northug

Bei sehr harter Konkurrenz ging das Trio in der Schweiz über 30 Kilometer Skating ins Rennen und belegte folgende Platzierungen: 42. Jonas Dobler, 53. Andreas Katz, 55. Lukas Bögl. Wie schwer es hier war, gute Platzierungen zu erreichen, verdeutlicht die Tatsache, dass die ehemaligen Weltcup-Gesamtsieger Petter Northug (Norwegen/37.), Axel Teichmann (WSV Bad Lobenstein/38.) und Lukas Bauer (Tschechien/41.) nur knapp vor Dobler landeten.

Im Continentalcup in St. Ulrich gab es zahlreiche Spitzenplätze für die deutschen Athleten, und auch Lisa Scheufele vom SC Traunstein und ihr Vereinskollege Leon Bürger zeigten erfreuliche Vorstellungen. Scheufele kam im Sprint (Skating) der U 20 auf den 17. Platz und hatte damit das Viertelfinale erreicht.

Hier waren 42 Läuferinnen am Start, über 5 km Freistil mit Einzelstart waren es 45, wobei sich die 18-Jährige hier den hervorragenden 12. Platz sicherte. Auch Rang 17 über 10 km (KT) im Massenstart war beachtlich, gut 29 Sekunden fehlten hier zu einem Top-Ten-Ergebnis.

Im Sprint-Finale landeten hier hinter Anamarija Lampic (Slowenien) und Petra Hyncicova die deutsche Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Sarah Schaber (TSV Buchenberg), Victoria Carl (SCM Zella-Mehlis) und Anne Winkler (SSV Sayda) auf den Rängen 3 bis 6.

Über 5 km Freistil gab es einen deutschen Doppelsieg durch Victoria Carl vor Sarah Schaber. Carl setzte sich auch im Massenstart durch, hier wurde Julia Belger Zweite vor Lampic. In der Damenklasse gewann Lucie Anger (SC Oberstdorf), ihre Vereinskollegin Laura Gimmler wurde Fünfte. Nur hauchdünn am Einzug ins A-Finale scheiterte Stützpunkt-Athletin Elisabeth Schicho (SC Schliersee), die auf dem 7. Platz landete.

Über 10 km Freistil war Schicho dagegen als Vierte hinter Katerina Smutna (HSV Saalfelden-Salzburg), Alena Sannikowa (Weißrussland) und Celia Bourgeois (Frankreich) sogar beste Deutsche, auch Anger überzeugte als Sechste.

Im Massenstart (10 km) in klassischer Technik setzte sich wiederum Smutna durch. Es folgten Polina Ermoschina (Russland), Lucia Scardoni (Italien) sowie wiederum Schicho als Vierte. Eva Wolf (SV Agenbach) wurde hier Siebte.

In der U 18 (ohne deutsche Beteiligung) dominierten die Schweizerinnen: Alina Meier, Lydia Hiernickel und Stefanie Arnold feierten einen Dreifach-Erfolg im Sprint, über 5 km lag Hiernickel vor Arnold und Meier und über 7,5 km im Massenstart Meier vor Hiernickel sowie der Österreicherin Jasmin Berchtold.

Leon Bürger im Sprint gut

In der U 20 der Männer gab es im Sprint einen deutschen Doppelsieg durch Tobias Trenkle (SC Oberstaufen) vor Christian Stiebritz (SWV Goldlauter). Unter 62 Athleten kam hier der 18-jährige Leon Bürger vom SC Traunstein auf den guten 24. Platz. In den Distanzrennen war er nicht am Start. Hier siegte über 10 km Freistil Christian Stiebritz, im Massenstart (15 km) war Thomas Hauber (SC Pfronten) als Neunter der beste Deutsche im Feld.

Bei den Herren sorgte unter den 83 Sprintern Daniel Heun (SKG Gersfeld) mit Rang 8 für das beste deutsche Ergebnis, Thomas Wick (SCM Zella-Mehlis) vom heimischen Stützpunkt kam auf den 43. Platz.

Podestplatz für Wick

Über 10 km Freistil wurde Wick hinter Florian Notz (SZ Römerstein) und Adrien Mougel (Frankreich) Dritter. Robin Frost (SC Hochvogel München/CJD) erkämpfte hier den 47. Platz im Feld der 110 Gewerteten. 75 Teilnehmer kamen beim Massenstart (15 km) ins Ziel, wobei es einen italienischen Doppelsieg durch Dietmar Nöckler vor Mattia Pellegrin gab. Dritter wurde Andy Kühne (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), als zweitbester Deutscher wurde Wick Neunter. Robin Frost belegte hier den 45. Platz.

Die Klasse U 18 war auch hier ohne deutsche Beteiligung. Hier siegten Mikael Abram (Italien/Sprint), der Tscheche Michal Novak (7,5 km Skating) sowie Beda Klee (Schweiz/10 km Massenstart). who