weather-image

Drei Neue für den TSV Siegsdorf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Siegsdorfer Stürmer Stefan Mauerkirchner befindet sich mit seinem Team mitten in der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Fußball-Kreisliga 2. Der Angreifer ist dabei weiter als spielender Co-Trainer aktiv. (Foto: Weitz)

Der TSV Siegsdorf befindet sich bereits mitten in der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde der Fußball-Kreisliga 2. Da man auch in diesem Winter nicht an Hallenturnieren teilnahm, bat Cheftrainer Franz Huber seine Spieler bereits Ende Januar zum Trainingsauftakt. Anfangs standen dabei viele Kraft- und Stabilisationseinheiten auf dem Programm, zudem konnte man öfters auch die guten Trainingsbedingungen in der Soccerhalle Grassau nutzen.


Der TSV verstärkte sich im Winter mit drei Neuzugängen: Florian Marchl kam vom SBC Traunstein. Er soll nach längerer Pause die Defensive verstärken. Zudem komplettieren die Rückkehrer Markus Wendlinger und Manuel Schlesak die Mannschaft des Ligaprimus. Auch die ersten Tests hat der TSV schon hinter sich. In einem sehr guten Vorbereitungsspiel gegen einen starken TuS Prien hieß es am Ende 3:3.

Anzeige

Die Siegsdorfer Torschützen waren Schlesak, Mauerkirchner und Galanek. Den Probelauf beim TSV Bad Endorf gewann die Huber-Elf mit 3:2 (Torschützen: Aigner/2 und Galanek).

In den nächsten Wochen sind noch weitere Testspiele geplant – und zwar beim SV Schloßberg-Stephanskirchen an diesem Freitag um 19.30 Uhr sowie beim SV Westerndorf am Sonntag, 15. März, 15 Uhr. Das erste Mal um Punkte geht es für die Siegsdorfer dann wieder am Samstag, 21. März, 15 Uhr gegen den FC Hammerau.

Ein absolutes Plus ist die hervorragende Zusammenarbeit von Huber mit seinen beiden Co-Trainern Stefan Mauerkirchner und Josi Wittmann. Sie geben ihre geballte Erfahrung in den Trainingseinheiten und Spielvorbereitungen an die Mannschaft weiter. Bleibt das Team ohne Verletzungssorgen und ist die Stimmung weiter positiv, dann möchte man natürlich so lange wie möglich die Spitzenposition in der Kreisliga 2 verteidigen – ohne dabei jedoch Aufstiegsdruck zu verspüren. Das war nicht das primäre Saisonziel. MG

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein