weather-image
18°

Drei Goldmedaillen für den TSV Bergen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Fighter des TSV Bergen waren bei der German Open Ju-Jutsu in Hanau erfolgreich (von links): Daniel Tarnofsky, (Bronze), Sophie Büscher (Gold), Anja Guercke (Gold), Lukas Bombik (Gold). (Foto: TSV Bergen, Abteilung Ju-Jutsu)

Der TSV Bergen nahm auch dieses Jahr wieder an der German Open (internationaler Ju-Jutsu Wettkampf) teil. Etwa 500 Athleten aus 27 Nationen kämpften in Hanau um den Sieg. Mit acht Kämpfern, vier Kampfrichtern und außerdem zwei Unterstützern war der TSV Bergen stark vertreten. Lukas Bombik war hierbei gleich doppelt dabei, nämlich sowohl als Athlet als auch in seiner neuen Aufgabe als bayerischer Landestrainer.


Anja Guercke konnte gleich zu Beginn die EM-Dritte Sitko aus Polen mit deutlichem Punktevorsprung schlagen. Auch im Finale konnte sie sich nach zwei Minuten vorzeitig durchsetzen und gewann somit Gold.

Anzeige

Bianca Feichtlbauer (7. Platz), David Lux (13. Platz) und Ines Drescher (7. Platz) zeigten alle hervorragende Ansätze, konnten ihre Leistungen jedoch nicht konstant abrufen. Feichtlbauer konnte zwar Schwächen aus vorangegangenen Turnieren ausmerzen, muss allerdings noch fokussierter auf die Matte gehen, um bei der Weltmeisterschaft erfolgreich sein zu können. Sowohl Drescher als auch Lux verloren jeweils Begegnungen trotz starker Leistung noch in den letzten Sekunden, was auf fehlende Erfahrung sowie auf einen Mangel an Konzentration zurückzuführen ist.

Ronja Guercke zeigte eine starke Leistung und konnte zwei von vier Kämpfen gewinnen. Am Ende musste sie sich aufgrund einer knappen Entscheidung mit einem undankbaren 4. Platz zufriedengeben. Dennoch ein starkes Turnier von ihr, das Lust auf mehr macht!

Sophie Büscher lieferte von Anfang an eine überzeugende Vorstellung ab und dominierte gegen ihre Gegner. Alicia Pommert, zuvor noch knapp gegen Drescher weitergekommen, verlor mit großem Punkterückstand. Im Finale gewann Büscher dann vorzeitig gegen ihre andere Bundeskaderkollegin Tanika Rundel souverän Gold.

Daniel Tarnofsky und Lukas Bombik vom TSV Bergen traten in der selben Gewichtsklasse an. Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich Bombik zunächst deutlich gegen den Russen Musin durch und anschließend in einem packenden, in der Summe 21 Minuten andauernden Kampf gegen den starken Schweden Seth-Wenzel. Sowohl Tarnofsky als auch Bombik gewannen ihren letzten Auftritt kampflos, da ihre Gegner Seth-Wenzel, bzw. der russische Weltmeister Kostiuk verletzungsbedingt nicht antreten konnten. Dies brachte Tarnofsky den 3. Platz und Bombik den 1. Platz ein.

Insgesamt gab es also dreimal Gold und einmal Bronze für die Ju-Jutsu-Abteilung des TSV Bergen. Für ein internationales Turnier wie die German Open ist dies eine starke Leistung. Nun gehen die Bergener mit optimalen Aussichten in die Weltmeisterschaft in Abu Dhabi Ende November, an der die vier Bergener Athleten Guercke, Feichtlbauer, Büscher und Bombik teilnehmen werden. fb