weather-image
Nach fünf Jahren Pause wird bis zum 24. September wieder der Dorfschützenkönig ermittelt

Dorfschießen in Grassau eröffnet

Nach fünf Jahren Pause organisiert die Schützengesellschaft Grassau wieder ein Dorfschießen. Bis zum 24. September wird um die Preise am Schießstand im Gasthof Sperrer geschossen.

Den ersten Schuss beim Grassauer Dorfschießen durfte Bürgermeister Rudi Jantke (Mitte) als Schirmherr abgeben. Ihm zur Seite standen Schützenmeister Karl Hirtreiter (rechts) sowie dessen Stellvertreter Balthasar Wandinger. (Foto: Eder)

Es ist das fünfte Dorfschießen, das die Schützengesellschaft für die Dorfbevölkerung ausrichtet. Zum letzten Mal wurde 2012 der Dorfschützenkönig ermittelt. Nun möchte die Schützengesellschaft diese alte Tradition wieder aufleben lassen. Der erste Schuss gebührte dem Schirmherrn, Bürgermeister Rudi Jantke. Zielsicher traf er sogar ein Blattl. Mit ihm standen Schützenmeister Karl Hirtreiter wie sein Stellvertreter Balthasar Wandinger am Stand. Rudi Jantke hob die Bedeutung des Dorfschießens für die Dorfgemeinschaft hervor und dankte den Initiatoren für die Ausrichtung. Er wisse von dem Aufwand, der für ein Dorfschießen betrieben werden muss.

Anzeige

Teilnehmen dürfen alle Grassauer Vereine, Gruppen, Betriebe, Haus- und Straßengemeinschaften, Stammtische und natürlich jeder Bürger. Voraussetzung ist jedoch, dass die Vereine und auch die Privatpersonen ihren Sitz oder Wohnsitz in Grassau haben. Geschossen werden kann am Wochenende 16. und 17. September von 13 bis 22 Uhr sowie vom 20. bis 22. September von 18 bis 22 Uhr und am Wochenende 23. und 24. September wiederum von 13 bis 22 Uhr. Geschossen wird stehend aufgelegt, an acht Ständen. Waffen wie Munition werden vom Verein gestellt. Die Siegerehrung mit Preisverleihung ist am Donnerstag, 28. September, um 19 Uhr im Gasthof Sperrer. tb