weather-image
14°

Doppelter Erfolg für den ASV Grassau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Daniel Clews (Mitte), der Schütze des 1:0 für den ASV Grassau, wird von Dominik Heiß angegriffen, links Oleg Martin. (Foto: Weitz)

Der ASV Grassau konnte seinen unglücklichen Start in die Rückrunde in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I vergessen machen und kam zu seinem dritten Sieg in Folge. Beim 4:2-Sieg gegen den ASV Au machte es die Gruber-Elf zum Schluss noch einmal spannend, als man nach einer 3:0-Führung zwei Gegentreffer kassierte und noch gehörig ins Schwimmen kam. Erst Roberto Sabaus Tor in der Nachspielzeit sorgte für die Entscheidung.


Den Gegner eingeschnürt

Anzeige

Der ASV Grassau schnürte in den ersten zehn Minuten den Gegner in seiner eigenen Hälfte ein. Besonders Daniel Clews war ein Aktivposten, allerdings gingen seine Schüsse knapp am Tor vorbei. Nach einer schönen Flanke von Markus Kreuz köpfte Christian Kreuz, aber ein Auer Abwehrspieler klärte für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie (18.).

Nachdem Daniel Clews Alleingang in letzter Sekunde noch abgeblockt worden war (20.), köpfte derselbe Spieler nach einer Ecke aufs Tor, doch Gästetorhüter Stephan Riederer lenkte den Ball sensationell über die Latte (23.). Bei der darauffolgenden Ecke von Florian Hächl wehrte Riederer zwar den Kopfball von Christian Kreuz noch ab, aber gegen den Nachschuss von Daniel Clews war er absolut machtlos (24.). Die einzig nennenswerte Chance für den ASV Au hatte in der ersten Halbzeit Christian Grießl, aber er konnte Markus Gschoßmann bei einem Konter nicht überwinden (28.). Danach erspielten sich die Achentaler, trotz der, durch den anhaltenden Regen immer schwieriger werdender Platzverhältnisse, Chance um Chance. Aber entweder zischte das Leder am Tor vorbei oder Torwart Riederer war zur Stelle.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierte der ASV Grassau, besonders auch deshalb, weil Thomas Sollacher geschickt das Spiel ordnete und dabei vorbildlich von Benedikt Barthel und seinem jüngeren Bruder Vincent unterstützt wurde. Christian Kreuz hob einen Freistoß aus 30 Metern über den Torwart weit nach außen, wo Helmut Hain goldrichtig stand und zum 2:0 traf (49.).

Der ASV Au wurde mit der Hereinnahme des erfahrenen Christian Kurz etwas stärker und Markus Gschoßmann zeichnete sich bei einem scharfen, flachen Schuss aus (60.). Als aber Thomas Sollacher einen an Helmut Hain verschuldeten Elfmeter sicher zum 3:0 verwandelt hatte (72.), schien das Spiel gelaufen zu sein.

Unnötige Spannung

Aber zwei Unachtsamkeiten in der Grassauer Abwehr brachten die Mangfalltaler wieder in das Spiel zurück. Erst zog Christian Kurz aus 20 Metern ab, der Ball setzte auf dem nassen Gras auf und prallte vom Pfosten unhaltbar in das Tor (80.). Dann brachte Spielertrainer Christoph Gasteiger mit seinem Schuss aus 18 Metern den ASV Au auf 2:3 heran (86.).

Die Gästeelf drängte nun, lud aber damit den ASV Grassau zu Kontern ein. Roberto Sabau überwand in der Nachspielzeit nach einem schönen Alleingang, Torwart Stephan Riederer und stellte damit den verdienten 4:2-Erfolg für den ASV Grassau sicher (92.).

Einen weiteren Erfolg feierte Fußballabteilungsleiter Ernst Enzmann am Rande des Spiels: Viktor Gruber wird trotz starker beruflicher und familiärer Belastung auch in der nächsten Saison Grassauer Trainer sein. »Seine Bereitschaft, erneut als Trainer für den ASV Grassau zur Verfügung zu stehen, soll für alle Spieler eine Motivation sein, auch weiterzumachen,« so der Grassauer Fußballchef. fxh