weather-image
15°

Doppelte Freude bei den Basketballern der DJK

5.0
5.0
Bildtext einblenden
So ließ er seine Gegenspieler immer wieder hinter sich: Matthias Magg von der DJK Traunstein, hier vor dem Seeoner Andreas Guggenberger. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein stehen nach einem mit 72:63 gewonnenen Landkreisderby gegen Seeon an der Tabellenspitze der Bezirksliga Ost und setzten sich in einer spannenden Partie verdient durch.


Trainer Antonios Alexoudas musste überraschend auf den grippekranken Topwerfer Alexander Dömel verzichten, doch die Tiefe der Bank und nicht zuletzt eine hervorragende Leistung seines Flügelspielers Mathias Magg an diesem Tag brachten seinem Team den angepeilten Erfolg vor lautstarker Derby-Kulisse.

Anzeige

Die Gäste, die verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatten, boten jedoch mit den beiden Routiniers Uwe Flechtner auf der Centerposition, Spielertrainer Christoph Gum als Regisseur und Christian Pfaffenzeller neben den Brüdern Julian und Benjamin Rosnitschek einen neunköpfigen Kader auf.

Sie nahmen das Heft sofort in die Hand und eröffneten den Punktereigen mit zwei Dreipunktewürfen von Marinko Varnica. Die Platzherren vergaben zum Leidwesen ihrer Anhänger einige Chancen und lagen nach fünf Spielminuten mit 0:10 in Hintertreffen. Ein Dreipunktewurf des sehr umsichtig agierenden Max Hoernes und ein weiterer von Flügelspieler Mathias Magg holten den anfänglichen Rückstand schnell auf, sodass es nach Ende des ersten Spielabschnitts 17:15 für die Gastgeber hieß.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigte Daniel Berger seine Treffsicherheit von der Freiwurflinie, denn er konnte meist nur durch Fouls am Korberfolg gehindert werden und baute die Führung aus.

Die Lakers hielten jedoch dagegen und ihr Topwerfer Marinko Varnica warf einen weiteren seiner insgesamt fünf Dreipunktewürfen zum 18:22-Zwischenstand. Die Traunsteiner Abwehr um Kapitän Simon Scharf, aber auch Daniel und Tom Berger, sowie Max Hoernes stand hervorragend und erlaubte den Gästen keine leichten Punkte mehr. Zur Pause setzte man sich mit 36:25 in Front.

Nach Wiederbeginn war die Devise nun, diese Führung nicht durch leichtsinnige Aktionen aus der Hand zu geben und weiter konzentriert zu Werke zu gehen, aber auch durch Tempospiel die gegnerische Abwehr unter Druck zu setzen. Dies gelang über weite Strecken hervorragend und führte zum 49:39-Vorsprung vor Beginn des Schlussviertels.

Nun führten zahlreiche Fouls auf beiden Seiten dazu, dass der Spielfluss unterbrochen wurde, aber die Trefferquote beider Teams von der Freiwurflinie hielt sich die Waage (19/36 der DJK zu 15/34 der Gäste), sodass die Führung nicht mehr in Gefahr war. Mit dem dritten Erfolgserlebnis in Folge konnte man auch durch die Unterstützung von Grafing (Sieg beim TVT) wieder die Tabellenführung übernehmen und in eine vierwöchige Spielpause gehen. Der direkte Vergleich spricht gegen alle Verfolger für die DJK, die sowohl Grafing als auch TVT und 1860 Rosenheim II auf Distanz halten konnte.

Für Seeon spielten: Uwe Flechtner 6 Punkte, Alexander Guggenberger 13, Andreas Guggenberger 4, Christoph Gum 2, Peter Linner 2, Christian Pfaffenzeller 2, Benjamin Rosnitschek, Julian Rosnitschek 13, Marinko Varnica 21/5 Dreier.

Für die DJK Traunstein spielten: Michael Aicher 2, Alexander Aigner, Philipp Aigner, Daniel Berger 26, Thomas Berger 2, Max Hoernes 9/1, Martin Jimenez-Apro, Matthias Kurzmeier, Mathias Magg 21/2, Simon Scharf 11, Norman Starflinger 1. C.H.