weather-image
26°

Doppelsieg im Skispringen für Simon Steinbeißer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Sportler der Region III überzeugten beim Deutschen Schülercup in Rastbüchl. Unser Bild zeigt die erfolgreichen heimischen Sportler (von links) Simon Steinbeißer, Emanuel Schmid, Aeneas Frisch (WSV Isny) und Philipp Fries.

Erfreuliche Ergebnisse lieferten die heimischen Sportler im Skispringen und in der Nordischen Kombination beim Deutschen Schülercup in Rastbüchl ab. An den zwei Wettkampftagen holte sich Simon Steinbeißer vom SC Ruhpolding bei den Schülern 14 an beiden Wettkampftagen den Sieg im Skispringen.


Beim ersten Springen setzte er sich mit Weiten von 80 und 80,5 Metern vor Hannes Gehring (SV Biberau/73 und 72 m) sowie dem Inngauer Emanuel Schmid (72 und 69 m) vom WSV Oberaudorf durch. Rang 14 belegte hier Philipp Fries vom SC Ruhpolding.

Anzeige

Tags darauf siegte wieder Steinbeißer, diesmal mit Sprüngen von 81,5 und 79 m. Gehring wurde wieder Zweiter vor dem Oberaudorfer Schmid. Philipp Fries erkämpfte sich hier mit zwei guten Sprüngen auf 68,5 und 72,5 m den fünften Platz. Ebenfalls am Start war Sebastian Schwarz: Der stark angeschlagene Sportler des WSV Reit im Winkl – er hatte tags zuvor noch im Bett bleiben müssen – erreichte einen beachtlichen 7. Platz.

In der Kombination setzte sich an beiden Tagen Hannes Gehring vom SV Biberau durch. Im ersten Kombinations-Wettkampf verbuchte Emanuel Schmid den 7. Platz, Fries belegte Rang 14. Tags darauf wurde Schmid Achter und Fries Zwölfter.

Einen Doppelsieg im Springen gab es auch bei den Schülern 15: Hier setzte sich jeweils Eric Hoyer (SG Nickelhütte) durch. Platz 21 und 22 errang Mathias Weibhauser (SC Ruhpolding), Rang 24 und 27 Johannes Krammer (TSV Siegsdorf).

In der Kombination gewann jeweils Jan Andersen (SC Königsbronn). Johannes Krammer verbesserte sich am ersten Tag mit der siebtbesten Laufzeit auf den 10. Platz, tags darauf gelang ihm die neuntbeste Zeit in der Loipe. Damit erkämpfte der junge Siegsdorfer letztlich Rang 11 in der Kombination.

In der Pokal-Wertung im Springen führt Simon Steinbeißer in der S 14 mit 466 Punkten das Feld an, Sebastian Schwarz vom WSV Reit im Winkl (299) ist Fünfter, Philipp Fries (SC Ruhpolding/228) Zehnter.

Trainer Lorenz Wegscheider war höchst zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten. Zumal sein Team derzeit nicht auf den Schanzen in Ruhpolding trainieren kann, die wegen der Weltcup-Vorbereitungen gesperrt sind.

»Wir trainieren derzeit halt in der Halle und gehen zum Langlaufen nach Reit im Winkl. Zum Springen fahren wir dann an den Wochenenden nach Berchtesgaden.« Und dort findet auch der nächste Wettkampf für seine Schützlinge statt: Am Sonntag, den 8. Januar wird in Berchtesgaden ein Bayerncup ausgetragen, »und danach geht es dann praktisch Woche für Woche zur Sache«, so Trainer Lorenz Wegscheider. fb/who