weather-image
25°

Doppelerfolg für Wasti Rausch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Helga Wolfertstetter und ihr Vereinskollege Wasti Rausch sind die Tachinger Gemeindemeister im Skifahren. Es gratulierten Bürgermeisterin Ursula Haas (rechts) und der Tachinger Ski-Abteilungsleiter Herbert Huber. (Foto: Aßmann)

Helga Wolfertstetter und Wasti Rausch sind die Tachinger Gemeindemeister im Skifahren 2015. Bei dem gemeinsam von TSV Tengling und SV Taching abgehaltenen Rennen waren die beiden nicht zu schlagen. Die Vereinsmeisterschaft beim SV Taching sicherten sich Bianca Butzhammer und Lukas Riedl. Beim TSV Tengling verteidigte Carina Obergröbner ihren Titel. Wasti Rausch feierte derweil einen Doppelerfolg. Er kürte sich auch zum Vereinsmeister.


Ausgerichtet wurde die Skimeisterschaft diesmal vom TSV Tengling am Unternberg in Ruhpolding. »Das war gleichzeitig unsere Generalprobe für den Geno-Cup«, bekräftigte Abteilungsleiterin Helga Wolfertstetter. Der Wettbewerb mit Teilnehmern aus 14 Vereinen und Skiclubs findet an diesem Samstag am Unternberg statt und wird ebenfalls vom TSV Tengling ausgetragen.

Anzeige

Am Unternberg fanden die mehr als 90 Teilnehmer bei weiß-blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein eine bestens präparierte Piste und einen sehr gut gesteckten Kurs vor. Nur eine einzige junge Skirennläuferin kam nicht ins Ziel. Für die Zeitnahme zeichnete erstmals Simone Schneider verantwortlich. Sie meisterte diese Aufgabe mit Bravour.

Helga Wolfertstetter und Herbert Huber, Abteilungsleiter des SV Taching, zeichneten die Sieger und Platzierten am Abend des Renntages in der Pizzeria in Tengling mit Pokalen, Medaillen und Urkunden aus. Kindermeisterin beim TSV Tengling wurde Antonia Eckstein (U 8), die im Ziel mehr als fünf Sekunden Vorsprung hatte. Anian Eder (U 8) meisterte die kurze Strecke in 20,38 Sekunden und darf sich nun Kindermeister nennen.

Bei den Schülerinnen U 12 war Malena Kretz eine Klasse für sich. In 45,55 Sekunden sicherte sie sich souverän den Titel der Jugendmeisterin beim TSV Tengling. Ihr männliches Pendant ist Florian Eckstein (U 12), der 41,86 Sekunden für die lange Strecke benötigte. Ihren Titel als Vereinsmeisterin verteidigte Carina Obergröbner erfolgreich. In 42,84 Sekunden war sie auch heuer nicht zu bezwingen. Wasti Rausch war in 37,50 Sekunden der Schnellste und verwies seinen Bruder Martin und Berni Riesemann auf die weiteren Plätze.

Beim SV Taching war die Altersklasse U 10 komplett in der Hand zweier Brüderpaare. Stefan Hermann setzte sich in 47,64 Sekunden vor seinem Bruder Thomas durch. Auf den weiteren Plätzen folgen Lukas Lechner und sein Bruder Jonas. Zeitlich ganz eng beieinander lagen die drei Erstplatzierten in der Altersklasse U 16. Hier setzte sich Christoph Obermeier (41,10) gegen Thomas Bald-auf (41,84) und Michael Lampersperger (41,91) durch. Die Tachinger Vereinsmeisterin Bianca Butzhammer erreichte nach 40,37 Sekunden das Ziel, während Vereinsmeister Lukas Riedl 39,80 Sekunden für die Strecke brauchte.

Bürgermeisterin Ursula Haas, die die Gemeindemeister ehrte, lobte nicht nur die Leistung der Skirennläufer, die sich einen Podestplatz erkämpft hatten. »Alle, die teilgenommen haben, sind sehr sehr gut Ski gefahren«, betonte sie. mia