weather-image
21°

Doppelerfolg für den TSV Chieming

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der TSV Chieming II (blau-grünes Trikot, hier im Spiel gegen die SG Schönau) hat sich in der Zwischenrunde III der E-Junioren durchgesetzt. (Foto: Weitz)

Mit einem Doppelerfolg haben die E-Junioren des TSV Chieming die Zwischenrunde III der Ruperti-Hallenturniere in der Chieminger Sporthalle abgeschlossen: Beide Mannschaften des Gastgebers sind in die Endrunde eingezogen. Am Ende hatte der TSV Chieming II mit einem geschossenen Tor mehr (9:4) die Nase vorne – die beiden Teams belegten punktgleich die Plätze eins und zwei, das direkte Duell hatte mit einem 1:1-Unentschieden geendet. Damit hat sich aber auch der TSV Chieming für die Endrunde am 17. Februar in Piding qualifiziert.


Dort tritt dann auch die Sportgemeinschaft (SG) Scheffau-Schellenberg an, die in Chieming mit 10 Punkten auf dem 3. Platz landete. Durch die Absage des TSV Grabenstätt am Spieltag wurden alle Spiele mit 2:0 für die Gegner gewertet.

Anzeige

Als zweitbester Dritter der drei Zwischenrunden hat der SV Kirchanschöring den Sprung in die Endrunde der E-Junioren geschafft, der bei der Zwischenrunde II in Ruhpolding 7 Punkte holte. Dabei war die Entscheidung knapp: Mit 8:8 Toren sicherte sich der SVK den 3. Platz und damit die Qualifikation für die Endrunde vor der DJK Nußdorf (7 Punkte/7:7 Tore) – das direkte Aufeinandertreffen der Mannschaften war mit einem 2:2-Unentschieden zu Ende gegangen.

In der Zwischenrunde II setzte sich der SV Laufen als Erster – mit einem Unentschieden, vier Siegen und ohne Gegentor – durch. Den 2. Platz belegte der WSC Bayerisch Gmain.

Bei den C-Junioren stehen nun ebenfalls alle Teilnehmer für die Endrunde – diese wird am 4. Februar in Piding ausgetragen – fest: Die Zwischenrunde I gewann die SG Weildorf/Petting vor dem SB Chiemgau Traunstein. Die DJK Nußdorf belegte mit 8 Punkten den 3. Platz und ist damit bester Dritter der drei Zwischenrunden und ebenfalls für die Endrunde qualifiziert. Als zweitbester Dritter ist dann auch die SG Schönau dabei.

Zwei Absagen gab es bei den Turnieren der Zweiten Mannschaften in Chieming: In der Gruppe I der F-II-Junioren traten nach der Absage des TSV Bad Reichenhall II nur sechs Mannschaften an, für die Gruppe I der D-II-Junioren gab es sogar einen neuen Turnierplan mit Hin- und Rückspiel für fünf Mannschaften, nachdem der Tus Traunreut II nicht erschienen war.

Bei den U-13-Junioren nutzte der TSV Chieming III (16 Punkte) den Heimvorteil und setzte sich im direkten Vergleich mit einem – zusammengerechnet aus beiden Begegnungen – 4:2 gegen die SG Obing II (16) durch. Der TSV Chieming II (13/12:8 Tore) sicherte sich den 3. Platz vor dem TSV Siegsdorf (13/10:6), beide Mannschaften hatten jeweils eins der direkten Duelle mit 1:0 gewonnen.

In der Gruppe II der E-II-Junioren musste gleich zweimal das Torverhältnis entscheiden: So wurde der TSV Bad Reichenhall II (13/17:3) in Chieming Erster, der TSV Chieming III (13/16:2) Zweiter – das direkte Duell endete mit 2:2. Auf dem 3. Platz landete der TSV Siegsdorf II (7/7:9) vor dem SV Erlstätt III (7/4:9), auch deren Partie war mit einem Unentschieden (1:1) geendet.

Die Gruppe I der F-II-Junioren gewann am Ende der TSV Petting II vor dem TV Obing II und dem TSV Chieming II. jom/fb