weather-image
22°
Bezirksoberliga-Basketballer gewinnen bei Milbertshofen II mit 72:58

DJK-Rumpfteam feiert wichtigen Sieg

Die Basketballer der DJK Traunstein haben mit einer nur siebenköpfigen Rumpftruppe einen beachtlichen 72:58-Erfolg beim weiterhin sieglosen Bezirksoberliga-Schlusslicht TSV Milbertshofen II errungen. Die DJK ist damit Tabellenvierter und machte damit bereits in dieser frühen Phase der Saison einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

DJK-Basketballer Simon Scharf (am Ball, hier gegen die Holzkirchner Salu Tadi und Jonas Klimt) vertrat beim Auswärtsspiel in Milbertshofen die beiden verhinderten Traunsteiner Trainer und feierte mit seinem Team einen wichtigen Sieg. (Foto: Weitz)

Das Spiel stand unter keinen guten Vorsätzen. Milbertshofen fragte wegen Personalmangels um eine Verlegung an, die jedoch aufgrund der vorgeschlagenen Termine für die Traunsteiner nicht akzeptabel war. Im DJK-Lager ging man deswegen von einem Sieg am grünen Tisch aus. Aber die Gastgeber waren dann doch spielbereit – was die DJK überraschte und auch in Bedrängnis brachte. Denn die DJK-Spieler hatten nun teilweise bereits andere Pläne. Letztlich konnten die Traunsteiner aber sieben Akteure zur Partie schicken.

Anzeige

Zu seinem ersten Einsatz in seinem Punktspiel kam der sehr trainingsfleißige Neuzugang Alexander Kumm. Zudem konnte auch Center Mark Häberle wichtige Spielpraxis sammeln und wurde von den großen Centern stark gefordert. Er zeigte jedoch großen Einsatz und trug maßgeblich zum unerwarteten Erfolg bei.

Kapitän Simon Scharf vertrat die fehlenden Coaches. Zudem hielt er wie auch Chris Ortner die Zone frei, war aber auch in der Offensive erfolgreicher Punktesammler. Auf der Flügelposition waren Mathias Magg und Philipp Aigner im Einsatz ebenso wie der erkältungsgeschwächte, aber hoch motivierte Allrounder Alexander Dömel. Sie erzielten zusammen einen Großteil der Punkte.

Der Grundstein zum späteren Erfolg legte die DJK bereits in den ersten zehn Minuten. Hier lief alles rund und die Traunsteiner erspielten sich mit 25:12 ein gutes Polster. In dieser Phase erzielten alle DJKler wichtige Körbe. Die Gäste waren so nur schwer auszurechnen, auch die Trefferquote von der Freiwurflinie war gut. Die dann doch voll besetzte Gastgeber-Truppe kam dank der hervorragenden Abwehrarbeit der Gäste nicht ins Spiel und beim Stand von 41:26 für Traunstein wurden die Seiten gewechselt.

Im dritten Viertel gelang Milbertshofen II einige Treffer. Doch auch die Traunsteiner ließen nicht nach und so blieben sie weiter mit 54:41 in Front. Das Schlussviertel bot ein ähnliches Bild: Die Traunsteiner spielten vorbildlich und teilten das Foulkontingent geschickt ein, sodass alle Akteure bis zum Schlusspfiff einsetzbar blieben.

In Milbertshofen spielten: Alexander Kumm, Matthias Magg (17 Punkte/1 Dreier), Philipp Aigner (10), Christian Ortner (4), Mark Häberle (5), Alexander Dömel (22) und Simon Scharf 14. C.H.