weather-image
14°

DJK-Korbjäger wollen einen Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Max Hoernes hat seine Fußverletzung auskuriert und will mit der DJK in Ismaning einen Sieg holen. (Foto: Weitz)

Die Korbjäger der DJK Traunstein reisen heute, Samstag, nach langer Winterzwangspause als Tabellenachter (4:6 Siege) der Basketball-Bezirksoberliga zum derzeitigen Schlusslicht TSV Ismaning (11. Platz/2:9) und möchten Punkte mitnehmen.


Die Truppe von Spielertrainer Alexander Aigner brennt vor Spiellaune und hat vor der Hallenschließung gute Trainingseinheiten in Taktik und Treffsicherheit absolviert, die nun in der Rückrunde den ein oder anderen Sieg einfahren sollen.

Anzeige

Das Hinspiel gegen die Münchner Vorstädter vor heimischer Kulisse glich einem Krimi, den die DJK mit dem denkbar knappsten Stand von 72:71 für sich entschieden hatte.

Die Gastgeber können lediglich zwei Heimsiege gegen die Baskets Vilsbiburg II (6./5:6) und SV Wacker Burghausen (5./5:6) vorweisen und hängen hinter dem MTSV Schwabing III (10./2:7), der jedoch erst zehn Partien absolviert hat, am Tabellenende fest.

Die DJK kann aus dem Vollen schöpfen: Regisseur Max Hoernes hat seine Fußverletzung auskuriert und zeigt im Training wieder uneingeschränkten Einsatz, Kapitän und Routinier Simon Scharf ist aus dem Urlaub zurück und holt seinen Trainingsrückstand stetig auf. Topscorer Alexander Dömel, die Berger-Brüder Daniel und Thomas, Distanzschütze Mathias Magg, aber auch Neuzugang Roman Orben sind in Hochform, sodass heute ein Erfolgserlebnis denkbar ist.

Mit einem Sieg könnte sich die DJK im Mittelfeld der Bezirksoberliga etablieren, von der spielfreien TG Landshut (8./4:7) absetzen und an SV Wacker Burghausen (6./5:6) dran bleiben. C.H.