weather-image
22°

DJK-Korbjäger überzeugen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er ging auch gegen die TG Landshut in der Abwehr wieder bissig zur Sache: Norman Starflinger (oben) von der DJK Traunstein. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK konnten Schlusslicht TG Landshut bezwingen und sich nach einem ungefährdeten 87:40-Erfolg wie erhofft an der 5. Tabellenposition der Bezirksoberliga ansiedeln. In der Hans-Dierl-Halle ist man somit bisher ungeschlagen und möchte diesen Nimbus auch fortsetzen.


Trainer Antonios Alexoudas konnte ebenso wie die TG auf zehn Akteure zurückgreifen und der harte Kern seines Teams war einsatzbereit. Die Partie eröffnete diesmal Philipp Aigner, gefolgt von Centerpunkten durch Simon Scharf und Daniel Berger, aber auch Max Hoernes fand schnell mit zwei Dunkings in diese Partie.

Anzeige

Nach 8:3 für die Hausherren, zogen die Gäste an und holten zum Ende des ersten Spielabschnitts auf 22:17 auf. Sie erwischten den besseren Start in das zweite Viertel. Mit einem Dreipunktewurf und einem weiteren Feldkorb glichen sie auf 22:22 aus. Das löste bei den DJK’lern einen Ruck aus, denn man wollte dem lautstarken Publikum ein Erfolgserlebnis liefern. Topscorer Alex Dömel mit drei Körben in Folge, ein Dreier von Mathias Magg und Centerpunkte von Christian Ortner bauten die Führung aus. Nach einem weiteren Dreier von Max Hoernes lautete der Pausenstand 45:27.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurden einige neue Angriffssysteme geprobt und es dauerte vier Minuten, ehe der erste Heimkorb erzielt wurde. Doch dann lief die Angriffwelle aus einer sehr sicher postierten Abwehr heraus wieder rund.

Zum Beginn des Schlussviertels lag man bereits mit 60:37 sicher auf der Gewinnerstraße. Nun fiel besonders die tolle Abwehrarbeit der Traunsteiner auf. Vor allem Norman Starflinger machte seinem Ruf als bissiger Defensivspieler alle Ehre. Aber auch Mathias Magg und Max Hoernes fingen Angriff um Angriff bereits an der Mittellinie ab und setzen die Gegenangriffe in Zählbares um.

Da die Gäste auch größenmäßig unterlegen waren, was bisher selten der Fall war, gelangen ihnen nur Wurfversuche aus der Distanz. Im kompletten letzten Spielabschnitt gelangen ihnen ganze drei Zähler von der Freiwurflinie, denen die DJK 27 aus allen Lagen entgegensetzte. Somit kam es zum verdienten Heimsieg. Am kommenden Sonntag erwartet man mit TSV 1860 Rosenheim (9.) einen wesentlich härteren Brocken, den man mit der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer aber ebenso in die Knie zwingen möchte.

Gegen die TG Landshut spielten: Philipp Aigner 6 Punkte, Daniel Berger 12, Alexander Dömel 20, Max Hoernes 9, Marin Jimenez-Apro, Mathias Magg 14 /1 Dreier, Christian Ortner 11, Simon Scharf 5, Norman Starflinger 10 und Trainer Antonios Alexoudas. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein