weather-image
15°

DJK-Korbjäger souverän

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So setzte er sich auch gegen Passau immer wieder energisch durch: Alex Dömel (am Ball). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein erledigten ihre Pflichtaufgabe in der Bezirksliga Ost gegen das sieglose Tabellenschlusslicht TV Passau II mit einem 91:50-Erfolg und konnten in der Tabelle wieder aufrücken. Mit einem Spiel weniger als Tabellenführer TV Traunstein (6 Siege/1 Niederlage) liegt man noch hinter Grafing (6/2) auf Platz 3 (5/2). Kapitän Simon Scharf fehlte zwar noch und muss seine Schnittverletzung erst vollkommen ausheilen, wird jedoch spätestens bis zum Derby in drei Wochen wieder gesund sein.


Die ersten Zähler erzielte der nach seiner verletzungsbedingten Pause sehr einsatzfreudige Max Hoernes. Philipp Aigner und Matthias Kurzmeier legten nach, sodass man nach dem ersten Viertel mit 19:10 in Front lag. Auf Seiten der Alexoudas-Truppe waren es auch die Center Daniel Berger und Alex Dömel, die in der Gästezone kaum zu stoppen waren und zu den beiden besten Punktesammlern wurden.

Anzeige

Trotz der vermeintlich leichten Aufgabe war das Team voll konzentriert, um nicht wie zuletzt in Tittling eine böse Überraschung zu erleben. Beim Stand von 45:26 wurden die Seiten gewechselt. Das Schlusslicht war trotz des couragierten Auftritts nicht in der Lage, die hervorragende DJK-Abwehr um Tom Berger auszuspielen und landete meist nur Glückstreffer.

Auf Traunsteiner Seite lief jedoch ebenfalls noch nicht alles rund. Man konnte diese Begegnung dazu nutzen, Spielsysteme zu üben, die in den bald engeren Partien die Gegner überraschen sollen. Die Aufbauspieler Alex Aigner, Norman Starflinger und Routinier Martin Jimenez-Apro setzten ihre Mitspieler ihervorragend in Szene und waren auch in der Abwehrarbeit sehr lästige Gegenspieler, die die Angriffszüge der Passauer frühzeitig massiv störten. Immer wieder kam es zu Ballbesitz, der durch den schnellen Flügelspieler Mathias Magg und Max Hoernes oder durch Pässe in die Zone in Zählbares umgesetzt wurde.

Das dritte Viertel endete mit 64:40 und nun galt es, eine möglichst hohe Korbdifferenz für die Verbesserung in der Tabelle herzustellen. Die frühzeitige Manndeckung der Platzherren erlaubte den Passauern im Schlussviertel nur zehn Zähler, dagegen erzielte man selber Punkt um Punkt, was zum erwünschten deutlichen 91:50-Endstand reichte.

Am kommenden Sonntag reist man zum TSV Bad Reichenhall, den ein Auswärtserfolg beim FC Tittling (8.) beflügeln dürfte und der in der Tabelle im Mittelfeld (7.) liegt.

Für die DJK Traunstein spielten: Matthias Kurzmeier 5 Punkte/1 Dreier, Alexander Aigner, Alexander Dömel 25, Tom Berger 2, Mathias Magg 8, Daniel Berger 30, Martin Jimenez-Apro 1, Norman Starflinger 3, Max Hoernes 9, Philipp Aigner 2. C.H.